Untergeordnete Krankheitsbilder

  • Alopecia areata (Kreisrunder Haarausfall, Kreisförmiger Haarausfall, Pelade)
  • Hypotrichosen
 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Erkrankungen der Haare)

Alopecia areata

Die Alopecia areata ist ein entzündlicher, meistens herdförmiger und reversibler Haarausfall unbekannter Ursache. Formen: Alopecia areata (einzelne Areale) Alopecia areata totalis (gesamtes Kopfhaar) Alopecia areata universalis (gesamte Körperbehaarung) Ist der okzipitale und/oder frontale Randbereich betroffen, spricht man vom Ophiasis-Typ. → Zum Krankheitsbild Alopecia areata

Generalisierte Hypertrichose

Die generalisierte Hypertrichose bezeichnet ein verstärktes Haarwachstum (länger, dicker, dichter) an Stellen die im Normalfall stets unbehaart sind. Die generalisierte Hypertrichose ist polyätiologisch und kann die komplette Haut umfassen. → Zum Krankheitsbild Generalisierte Hypertrichose

Albinismus

Albinismus ist die Bezeichnung für eine Gruppe angeborener Stoffwechselerkrankungen, die zu einer Störung der Melaninsynthese mit daraus resultierender Hypopigmentation von Haut und Haaren, aber auch Iris und Augenhintergrund führen. → Zum Krankheitsbild Albinismus

Follikulitis scleroticans nuchae

chronisch-fibrosiernde Follikulitis im Nacken von Männern, die zu brettharten augedehnten keloidiformen Narben und narbiger Alopezie führt → Zum Krankheitsbild Follikulitis scleroticans nuchae

Traktionsalopezie

mechanisch bedingter Haarverlust durch Untergang von Haarfollikeln → Zum Krankheitsbild Traktionsalopezie