Dermatitis bullosa pratensis

Synonyme: Dermatitis pratensis, Wiesengräserdermatitis, Phytophotodermatitis, Photodermatitis phytogenica, Pflanzendermatitis

Definition

Dermatitis bullosa pratensis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Dermatitis bullosa pratensis handelt es sich um eine durch Pflanzenextrakte und anschließende UVA-Bestrahlung verursachte, gegenüber dem Sonnenbrand protrahiert verlaufende Entzündung der Haut mit starker posteruptiver Pigmentierung.


Ätiologie

Dermatitis bullosa pratensis

Bearbeitungsstatus ?

Die Dermatitis bullosa pratensis stellt eine Hautentzündung nach Kontakt mit einem Photosensibilisator und anschließender Sonnenbestrahlung dar.

Die für die Dermatitis bullosa pratensis relevanten Photosensibilisatoren sind:

  • Psoralene (Furocoumarine): meistens in den Blättern, Strängeln und Fruchtständen von vielen heimischen und exotischen Pflanzen; in Europa z. B. Pastinak (Pastinaca), Herkulesstaude (Heracleum mantegazzianum), Meisterwurz (Peucedanum ostruthium), Engelbrustwurz (Angelica), Feigenbaum (Ficus carica), Wiesenraute (Ruta graveolens), Bergamotte (Citrus bergamia) u.a.
  • Sensibilisatoren im Steinkohlenteer
  • Akridinfarbstoffe
  • Medikamente (z. B. Tetrazykline, Chlorpromazin, Dimethylchlortetrazykline, Nafidixinsäure u. a.)

Epidemiologie

Dermatitis bullosa pratensis

Bearbeitungsstatus ?
  • Die Dermatitis bullosa pratensis tritt im Frühsommer bis Herbst bei Menschen auf, die Pflanzenkontakt haben und sich der Sonne aussetzen.

Differentialdiagnosen

Dermatitis bullosa pratensis

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Dermatitis bullosa pratensis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Dermatitis bullosa pratensis sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Wann ist die Hauterkrankung erschienen?
  • Was für Beschwerden? Juckreiz? brennender Schmerz? Sonnenbrand?
  • Verlauf der Erkrankung?
  • Lokalisation von den Effloreszenzen?
  • Hat sich der Befund ausgebreitet? Wenn ja, wohin?
  • Vorherige Erkrankungen?
  • Allergien?
  • Frühere Hauterkraknungen? Erkrankungen bei Angehörigen? Grunderkrankungen?
  • Medikamenteneinnahme? Selbstmedikation? bisherige Therapie? Mit welchem Erfolg?

Diagnostik

Dermatitis bullosa pratensis

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Dermatitis bullosa pratensis sind relevant:

  • Anamnese
  • Klinisches Bild: streifige Rötung der Haut und draufsitzende pralle, kleine bis mittelgroße Blasen, nach Sonnenexposition
  • Histopathologie: Sonnenbrandzellen in der Epidermis (treten verzögert erst 12-24 Stunden nach der UV-Exposition auf), nekrolytische Blasenbildungen, dermale Rundzellinfiltrate

Klinik

Dermatitis bullosa pratensis

Bearbeitungsstatus ?

Wichtige klinische Merkmale bei der Dermatitis bullosa pratensis sind:

  • Prädilektionsstellen: Kontaktstellen, meistens Beine, Gesicht, Hals, Unterarme
  • Symptomatik: Juckreiz, brennender Schmerz
  • Effloreszenzen: streifen- oder strichartige, bizarr konfigurierte, erythematobullöse Hautveränderungen, Rötungen; im späterem Verlauf: starke Hyperpigmentierungen 
  • Verlauf: i.d.R. Abheilung nach 2-4 Wochen

Therapie

Dermatitis bullosa pratensis

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei Dermatitis bullosa pratensis umfassen folgendes:

  • lokale therapeutische Maßnahmen: glukokortikoidhaltige Cremes und Lotiones
  • in schweren Fällen: systemische Glukokortikoidgabe über 2-3 Tage

Die Prognose der Dermatitis bullosa pratensis ist günstig.

Die Abheilung erfolgt nach 2-4 Wochen mit starker Hyperpigmentierung.


Komplikationen

Dermatitis bullosa pratensis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Dermatitis bullosa pratensis kommen folgende Komplikationen vor:

  • bei Öffnen der Blasen: Superinfektionen möglich

Zusatzhinweise

Dermatitis bullosa pratensis

Bearbeitungsstatus ?

Zu der Dermatitis bullosa pratensis liegen derzeit keine weitere Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Dermatitis bullosa pratensis

Bearbeitungsstatus ?
  • Ingrid Moll (2005), Duale Reihe, Dermatologie, Thieme Verlag, 6. Auflage
  • Marina Bährle-Rapp (2007), Springer Lexikon Kosmetik und Körperpflege, Springer Verlag, 3. Auflage
  • Otto Braun-Falco, Helmut Heinrich Wolff, Gerd Plewig, Michael Landthaler (2005), Dermatologie und Venerologie, Springer Verlag, 5. Auflage
  • (2007) Petres, Rompel - Operative Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Springer
  • (2009) Rassner G - Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2009) Fritsch P - Dermatologie und Venerologie für das Studium - Springer
  • (2007) Altmeyer P - Dermatologische Differenzialdiagnose, Der Weg zur klinischen Diagnose - Springer
  • (2005) Braun-Falco O, Plewig G, Wolff HH, Burgdorf WHC, Landthaler M - Dermatologie und Venerologie - Springer, Heidelberg
  • (2003) Jung E, Moll I - Dermatologie - Thieme, Duale Reihe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen