Conjunctivitis follicularis

Synonyme: Follikularkatarrh, allergisch-bedingte Bindehautentzündung, Konjunktivitis follicularis

Definition

Conjunctivitis follicularis

Bearbeitungsstatus ?

Die Conjunctivitis follicularis ist eine Bindehautentzündung, die allergisch bedingt ist und mit der Ausbildung von Follikeln einhergeht.


Ätiologie

Conjunctivitis follicularis

Bearbeitungsstatus ?

Zur Ätiologie der Conjunctivitis follicularis:

  • chronisch-allergische Reaktion auf exogene Reize
  • häufige Auslöser: 
  • Medikamente, z.B. Augentropfen und -salben
  • Kosmetika
  • Bakterien
  • Tierhaare
  • Hausstaubmilben
  • Pollen, Gräser

Epidemiologie

Conjunctivitis follicularis

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der Conjunctivitis follicularis:

  • Die Conjunctivitis follicularis tritt in jedem Alter auf
  • Geschlechterpräferenz: m:w = 1:1
  • Follikel sind frühestens 1 Woche postpartal beschrieben
  • die Prävalenz allergischer Erkrankungen in der westlichen Welt hat im Allgemeinen in den vergangenen Jahren stark zugenommen [9]

Differentialdiagnosen

Conjunctivitis follicularis

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Conjunctivitis follicularis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Conjunctivitis follicularis sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Welche Beschwerden bestehen?
  • Beide Augen betroffen?
  • Seit wann?
  • gerötetes Auge?
  • geschwollene Lider?
  • Sekret- oder Schleimabsonderung?
  • verklebte Lider am Morgen?
  • Fremdkörpergefühl?
  • Druckgefühl?
  • Lichtscheu?
  • Brennen?
  • vermehrtes Tränen?
  • Schmerzen?
  • Juckreiz?
  • Schnupfen, Niesanfälle? Juckreiz im Nasen-Rachenraum?
  • Abhängigkeit der Beschwerden von der Jahreszeit?
  • Kontaktlinsenträger?
  • Vorerkrankungen? Rheuma? Glaukom? Blutungsneigung? Bluthochdruck? Immunschwäche? Neurodermitis? Asthma bronchiale? Heuschnupfen? [12]
  • ähnliche Fälle in der Umgebung?
  • war das Auge einem Trauma ausgesetzt?
  • Werden Medikamente eingenommen? Augentropfen oder -salben? Blutverdünnende Medikamente?

Diagnostik

Conjunctivitis follicularis

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Conjunctivitis follicularis sind relevant:

  • Anamnese
  • körperliche Untersuchung:
  • Blutdruck und Puls messen
  • ophthalmologische Untersuchung: Inspektion der Lider, Binde- und Hornhäute, Skleren, Vorderkammern und Linsen an der Spaltlampe - typische Befunde: Hyperämie und Papillenbildung der Bindehaut, Sagokorn-ähnliche Follikel in den Umschlagfalten, Chemosis, Epiphora
  • Messung des intraokulären Drucks
  • Labor: Diff-BB, CRP, BSG, Gesamt-Ig, spez. IgE (RAST) [10]
  • Mikrobiologie: Abstrich zur mikrobiologischen Untersuchung auf Erreger und Resistenzen
  • weiterführende Allergie-Diagnostik:
  • Prick-Test

Klinik

Conjunctivitis follicularis

Bearbeitungsstatus ?

Die Conjunctivitis follicularis kann eines oder mehrere der folgenden Symptome zeigen [11]:

  • Rötung des Auges, konjunktivale Hyperämie
  • Brennen, Jucken
  • Fremdkörpergefühl
  • Epiphora
  • vermehrte Sekretion und Schleimabsonderung
  • verklebte Lider am Morgen
  • Chemosis
  • Follikelausbildung v.a. im Bereich der Übergangsfalten (trachomähnlich)
  • keine Einschmelzung der Follikel und ausbleibende Narbenbildung

Therapie

Conjunctivitis follicularis

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Therapieoptionen bei der Conjunctivitis follicularis:

  • abschwellende Augentropfen: z.B. Tramazolin, 3x tgl. 1 AT
  • glukokortikoidhaltige Augentropfen: z.B. Fluorometholon, 3x tgl. 1 AT
  • H1-Rezeptorantagonist (Antihistaminikum) als Augentropfen: z.B. Levocabastin, 2-4x tgl. 1 AT

Beachte: Eine Behandlung der Conjunctivitis follicularis ist in der Regel nicht notwendig!


Komplikationen

Conjunctivitis follicularis

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Komplikationen der Conjunctivitis follicularis:

  • die Conjunctivitis follicularis ist zwar eine subjektiv sehr unangenehmeErkrankung, jedoch im Allgemeinen harmlos
  • mit schwerwiegenden Komplikationen ist nicht zu rechnen

Zusatzhinweise

Conjunctivitis follicularis

Bearbeitungsstatus ?

Zusatzhinweise zur Conjunctivitis follicularis:

  • der Verlauf der Erkrankung zieht sich oftmals über Jahre hinweg

Literaturquellen

Conjunctivitis follicularis

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2005) Burk A, Burk R - Checkliste Augenheilkunde - Thieme
  2. (2003) Sachsenweger M - Duale Reihe Augen-heilkunde - Thieme
  3. (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer
  4. (2009) Dahlmann C - Crashkurs Augenheilkunde - Urban & Fischer, Elsevier
  5. (2008) Schmidt D - Tipps und Tricks für den Augenarzt, Problemlösungen von A – Z - Springer
  6. (2008) Lang, G K - Augenheilkunde - Thieme
  7. (2008) Kanski J - Klinische Ophthalmologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer, Elsevier
  8. (2001) Augustin A - Augenheilkunde - Springer
  9. (2009) AWMF-Leitlinie - Allergieprävention - Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI)
  10. (2009) AWMF-Leitlinie - In-vitro-Allergiediagnostik - Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI)
  11. (2005) Ono SJ - Allergic conjunctivitis: update on pathophysiology and prospects for future treatment - J Allergy Clin Immunol
  12. (1994) Doshnik P C - Clinical immunologic diseases: ocular allergy. In: The cornea: Scientific foundation and clinical practice - Little Brown

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Augenheilkunde

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen