Claudicatio der Cauda equina

Synonyme: spinale Durchblutungsstörung, Syndrom des engen Spinalkanals, Claudicatio spinalis

Definition

Claudicatio der Cauda equina

Bearbeitungsstatus ?

Die Claudicatio der Cauda equina ist eine mechanisch bedingte, belastungsabhängige Durchblutungsstörung der Cauda equina. Eine periphere Schwäche der Beine steht im Vordergrund.


Ätiologie

Claudicatio der Cauda equina

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der Claudicatio der Cauda equina sind:

  • belastungsabhängige Durchblutungsstörung der Cauda equina

Epidemiologie

Claudicatio der Cauda equina

Bearbeitungsstatus ?

Genaue epidemiologische Daten zur Claudicatio der Cauda equina sind zur Zeit nicht verfügbar.

  • vor allem bei Männern in der 2ten Lebenshälfte
  • auch oft sportlich aktive Menschen ( Jogger, Langläufer)

Differentialdiagnosen

Claudicatio der Cauda equina

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Claudicatio der Cauda equina

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Claudicatio der Cauda equina sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Einschlafen / Kribbeln / Brennen in den Füßen?
  • Parästhesien?
  • Legen mit Verminderung der Lendenlordose bessert die Symptome?

Diagnostik

Claudicatio der Cauda equina

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Claudicatio der Cauda equina sind relevant:

  • Nachweis erfolgt durch spinales CT oder MRT -> Weichteile lassen sich gut darstellen und die kraniokaudale Ausdehnung der Stenose ist leichter zu beurteilen
  • auch skoliotisch veränderte Wirbelsäulenabschnitte können besser beurteilt werden

Klinik

Claudicatio der Cauda equina

Bearbeitungsstatus ?

Die Claudicatio der Cauda equina kann eine oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • nach langem Stehen, gehen oder Joggen setzen Parästhesien ( Einschlafen, Kribbeln, Brennen) und Krämpfe ein, die sich von den Füßen nach proximal ausbreiten
  • wenn der Patient sich nicht hinsetzt oder legt, folgt eine Schwäche, die sich ebenfalls von den Füßen über die Unterschenkel bis zu den Knien ausbreitet
  • Hinsetzen oder Legen mit Verminderung der Lendenlordose lässt die Symptome verschwinden
  • maximale Verspannung der Unterschenkelmuskulatur, speziell in der Tibialis- anterior- Loge kann auftreten, die an ein Kompartementsyndrom erinnert
  • im Intervall ist der neurologische Befund normal oder man findet nur geringe Zeichen eines Kaudasyndroms

Therapie

Claudicatio der Cauda equina

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei der Claudicatio der Cauda equina umfassen folgendes:

  • zunächst ist ein konventioneller Therapieversuch indiziert
  • bei akut exazerbierten Schmerzen steht die Schmerzreduktion im Vordergrund
  • hierfür bieten sich besonders nicht steroidale, sauer Antiphlogistika (NSAID) an
  • OP ist angezeigt bei Patienten mit einer progredienten neurologischen Symptomatik oder einer nicht akzeptablen Verschlechterung der allgemeinen Lebensqualität
  • OP ( Laminektomie) ist möglich, wenn die Enge auf ein bis zwei Segmente beschränkt ist

Komplikationen

Claudicatio der Cauda equina

Bearbeitungsstatus ?

Zur Claudicatio der Cauda equina liegen derzeit keine Komplikationen vor.


Zusatzhinweise

Claudicatio der Cauda equina

Bearbeitungsstatus ?
  • Menschen mit engem Spinalkanal haben im Durchschnitt häufiger Rückenschmerzen, viele Menschen mit engem Spinalkanal sind aber beschwerdefrei
  • übergewichtige Menschen bekommen häufiger solche Beschwerden
  • psychische Faktoren nehmen erheblichen Einfluss auf das Ausmaß der erlebten Symptomatik
  • viele Patienten mit schwerer Veränderung im Röntgenbild haben keine Symptome
  • in den meisten Fällen nehmen die Symptome im Laufe eines Jahres kaum zu
  • das Fortschreiten der Erkrankung ist langsam
  • es gibt also weder eine Notfallindikation zur Operation, noch ist es sinvoll vorbeugend zu operieren
  • dramatische spontane Besserungen sind allerdings ebenfalls selten
  • eine konservative Übungsbehandlung scheint in den meisten Fällen möglich und erfolgreich zu sein
  • einfache Schmerzmittel, die auch entzündungshemmend sind, sind zur Linderung oft zeitweise sinnvoll
  • nach der Datenlage gibt es wenig Hinweise auf den Erfolg epiduraler Injektionen von Kortison
  • in schweren Fällen mit deutlicher Einschränkung der Gehstrecke kann eine Laminektomie zur Behebung der Stenose indiziert sein

Literaturquellen

Claudicatio der Cauda equina

Bearbeitungsstatus ?
  • Poeck, Hacke, Neurologie, Springer Verlag
  • Thomé, Claudius; Börm, Wolfgang; Meyer, Frerk Die degenerative lumbale Spinalkanalstenose: Aktuelle Strategien in Diagnostik und Therapie
  • (2007) Berlit P - Basiswissen Neurologie - Springer
  • (2007) Masuhr K.F.,Neumann M - Neurologie,6. Aufl. - Thieme Verlag, Duale Reihe
  • (2007) Buchner H - Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen - Thieme
  • (2007) Bitsch A - Neurologie "to go" - Wissenschaftliche Verlagsges
  • (2006) Poeck, Hacke, - Neurologie - Springer, Berlin
  • (2006) Mumenthaler M, Mattle H, - Kurzlehrbuch Neurologie - Thieme Verlag

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen