Chronische myeloische Leukämie

Synonyme: CML

Definition

Chronische myeloische Leukämie

Bearbeitungsstatus ?

Die chronische myeloische Leukämie ist definiert durch:

  • maligne Entartung der pluripotenten Stammzelle des Knochenmarks
  • exzessive Produktion funktionsuntüchtiger Granulozyten

Einteilung: [9]

  • Chronische myeloische Leukämie, Philadelphia-positiv (CML, PH+)
  • Chronische myeloische Leukämie, Philadelphia-negativ (CML, PH-)
  • Juvenile chronische myeloische Leukämie
  • Eosinophile Leukämie
  • Chronische myelomonozytäre Leukämie (CMML)

Ätiologie

Chronische myeloische Leukämie

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der chronischen myeloischen Leukämie sind:

  • meist unbekannt
  • vermehrt nach Strahlen/Benzolexposition
  • Thrombozythämie (5%)
  • Myelodysplastische Syndrome

Genetik: [4]

  • 95% der Patienten weisen ein Philadelphia- Chromosom vor
  • Gentranslokation: t(9;22)
  • BCR/ABL Fusionsgen

Epidemiologie

Chronische myeloische Leukämie

Bearbeitungsstatus ?
  • die chronische myeloische Leukämie macht 20% aller Leukämien aus
  • Inzidenz: 1/100 000 pro Jahr
  • vermehrt Männer
  • Altersgipfel: 40-50 Jahre

Differentialdiagnosen

Chronische myeloische Leukämie

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Chronische myeloische Leukämie

Bearbeitungsstatus ?

Bei der chronischen myeloischen Leukämie sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Linker Oberbauchschmerz?
  • Fieber?
  • Gewichtsverlust?
  • Müdigkeit/Lethargie?
  • Nachtschweiß?
  • Blutungen unterhalb der Haut?
  • Bestrahlung?

Diagnostik

Chronische myeloische Leukämie

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der chronischen myeloischen Leukämie sind relevant:

1. Anamnese, klinische Symptome

2. Bildgebende Verfahren (Ultraschall, Röntgen, CT)

  • Gibt Informationen zur Organbeteiligung und möglichen pathologischen Prozessen

3. Materialgewinnung

  • Peripheres Blut, Knochenmark, Lymphknoten, Serum
  • Notwendig für genaue Diagnostik und Differentialdiagnose

Peripheres Vollblut:

(Normalwerte in Klammern; Leukämieverdächtige Werte)

  • Leukozytenzahl (normal: 4000-11000) >20.000
  • Erythrozyten (4-6 Mio/μL)
  • Hämoglobin (12-18g/dl) <9, in Kombination mit Thrombopenie
  • MCV (80-100fl)
  • Thrombozytenzahl (150.000-400.000) <100.000; >600.000
  • CRP und BSA sollten im Normbereich liegen um eine infektiöse reaktive Leukozytose auszuschließen.

Differentialblutbild:

  • Lymphozyten (1200-3500) >5000
  • Monozyten (100-500) >1500
  • Neutrophile Granulozyten (2000-8500) >30000
  • Basophile Granulozyten (0-150, < 2%) > 3% (cave CML)
  • Panoptisch gefärbter Blutausstrich → Quantitative Bestimmung der Blasten im Mikroskop

Immunzytologie mithilfe von Durchflußzytometrie:

Definitive Bestimmung der CML und Abgrenzung von anderen Leukämien.

  • Blastenantigene: CD34, CD117, HLA-DR, TdT
  • Myeloische Antigene: CD13, CD33, Myeloperoxidase, CD117
  • Granulozytäre Antigene: CD15, CD65, Lactoferrin
  • Monozytäre Antigene: CD14, CD64, CD4
  • B-Lymphatische: CD19, cy CD79a
  • T-Lymphatische: cytoplasmatisch CD3, T-Zellrezeptor, CD1, CD4, CD8
  • T/B- common ALL: CD10, cyTdT

Zytogenetik mit FISH-Technik oder PCR:

  • bcr-abl / t(9;22) → Philadelphia-Chromosom

Knochenmarkspunktion

  • Beckenkammpunktion mit Zylinder für Histologie, Aspirat für Zytologie

Klinik

Chronische myeloische Leukämie

Bearbeitungsstatus ?

Klinische Daten zur chronischen myeloischen Leukämie

Klinischer Verlauf und Leitsymptome: [8-11]

Verlauf in 3 Phasen:

Chronische Phase:

  • Definition: <10% Blasten im Differentialblutbild
  • Dauer: ca. 3-5 Jahre
  • Oftmals asymptomatisch, Splenomegalie, Anämie, Nachtschweiß

Akzelerationsphase:

  • Definition: 10-30% Blasten im Differentialblutbild
  • Dauer: wenige Monate
  • zunehmende Splenomegalie, Leukozytose, Thrombozytopenie/ Thrombozythämie
  • ausgeprägte B-Symptomatik (Nachtschweiß, Gewichtsverlust, Fieber, Müdigkeit)
  • weitere Symptome:
  • Knochenschmerzen und Milzruptur
  • Leistungsabfall, Dyspnoe
  • Blutungsneigung
  • abdominelle Schmerzen
  • Sehstörungen

Blastenkrise:

  • Verläuft wie eine akute Leukämie
  • Führt innerhalb von 3 bis 5 Monaten zum Tode.
  • Definition: [11]
  • Anteil der Blasten + Promyelozyten im peripheren Blut und/oder im Knochenmark ≥30%
  • oder Anteil der Blasten + Promyelozyten >50 % der kernhaltigen Zellen im Knochenmark,
  • oder zytologisch oder histologisch gesicherte blastäre Infiltrate außerhalb von Knochenmark, Milz oder Lymphknoten.

Therapie

Chronische myeloische Leukämie

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei chronischer myeloischer Leukämie umfassen:

Medikamentöse Behandlung:

Gleevec (Tyrosinkinase-Inhibitor) [1]

  • chronische Phase: 400-600mg/Tag
  • beschleunigte Phase: 600-800mg/Tag

Dasatinib(Tyrosinkinase-Inhibitor) [2]

  • chronische Phase: 100-140mg p.o.
  • beschleunigte Phase: 140-180mg p.o.

Nilotinib (Tyrosinkinase-Inhibitor) [3]

  • 400mg; 1 Stunde postprandial; + Wasser

Interferon (Roferon A/Intron A)

  • 5 Million/m2/Tag bis zur zytogenetischen Remission 

Weitere Behandlungsoptionen:

  • Leukozytopherese
  • ggf. Milzbestrahlung
  • Knochenmarkstransplantation
  • ggf. Splenektomie

Komplikationen

Chronische myeloische Leukämie

Bearbeitungsstatus ?

Bei der chronischen myeloischen Leukämie kommen folgende Komplikationen vor:

  • Thromboembolien
  • schwere Blutungen
  • terminale Myelofibrose

Zusatzhinweise

Chronische myeloische Leukämie

Bearbeitungsstatus ?

bei chronischer myeloischer Leukämie wichtig: Bei Splenektomie Meningo- und Pneumokokkenimpfung!


Literaturquellen

Chronische myeloische Leukämie

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2001) - Druker BJ, Talpaz M, Resta DJ, et al. Efficacy and safety of a specific inhibitor of the BCR-ABL tyrosine kinase in chronic myeloid leukemia. N Engl J Med. Apr 5 ;344(14):1031-7.
  2. (2010) - Kantarjian H, Shah NP, Hochhaus A, Cortes J, Shah S, Ayala M, et al. Dasatinib versus imatinib in newly diagnosed chronic-phase chronic myeloid leukemia. N Engl J Med. Jun 17 ;362(24):2260-70.
  3. Saglio G, Kim DW, Issaragrisil S, le Coutre P, Etienne G, Lobo C, et al. Nilotinib versus imatinib for newly diagnosed chronic myeloid leukemia. N Engl J Med. Jun 17 2010;362(24):2251-9.
  4. Kantarjian HM, Talpaz M. Chronic myelogenous leukemia. Hematol Oncol Clin N Am. Jun 2004;18(3):XV-XVI.
  5. (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  6. (2009) Thieme Verlag - Innere Medizin - Duale Reihe - Thieme
  7. (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  8. (2003) - Allan V. Hoffbrand - Grundkurs Hämatolgie - Blackwell Verlag
  9. (2007) - Hannes Leischner - Bascis Onkologie - Elsevier, Heidelberg
  10. (2010) - Vlădăreanu AM, Voican I, Bumbea H, Vasile D, Radesi S, Coriu D, Coliţa A, Tălmaci R, Ilea A. - Chronic myeloid leukemia--from the National to the European Registry--limited experience of a single center. - Rom J Intern Med;48(1):73-9.
  11. (2007) - Hochhaus A: Chronische myeloische Leukämie (CML). In: Seeber S., Schütte J. (Hrsg.) Therapiekonzepte Onkologie. Springer-Verlag Heidelberg, , S. 293.



Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen