Chronische Meningitis

Synonyme: Chronische Hirnhautentzündung

Definition

Chronische Meningitis

Bearbeitungsstatus ?

Die chronische Meningitis ist eine chronische Entzündung der Hirnhäute aufgrund verschiedener infektiöser und nichtinfektiöser Ursachen, deren Dauer meist als > 4 Wochen definiert wird. [1]


Ätiologie

Chronische Meningitis

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursache der chronischen Meningitis kann sein:

Bakterien:

  • Mykobakterium tuberculosis (40% in einer Fallbeschreibung von 83 Patienten in Neuseeland [2])
  • Leptospiren
  • Treponema pallidum
  • Borrelien
  • Brucella
  • Francisella tularensis
  • Aktinomyzeten
  • Listerien
  • Nokardien
  • Ehrlichia chaffeensis
  • M. Whipple

Viren:

  • HIV
  • CMV
  • EBV
  • HSV
  • VZV
  • Enteroviren
  • HTLV I und II

Pilze:

  • Kryptokokken
  • Histoplasmen
  • Sporothrix
  • Blastomyces
  • Coccidioides
  • andere

Parasiten:

  • Schistosomen
  • Toxoplasmen
  • Acanthamoeben
  • Angiostrongylus
  • Taenia solium

Nichtinfektiöse Ursachen:

  • Sarkoidose
  • SLE
  • M. Behcet
  • M. Fabry
  • M. Wegener
  • Vaskulitis des ZNS
  • neoplastisch
  • chemisch induzierte Meningitis
  • medikamenteninduzierte Meningitis (NSAR, Immunglobuline i.v., intrathekale Medikamente)
  • Vogt-Koyanagi-Harada-Krankheit
  • idiopathisch

Epidemiologie

Chronische Meningitis

Bearbeitungsstatus ?

Genaue epidemiologische Daten zur chronischen Meningitis sind derzeit nicht verfügbar.


Differentialdiagnosen

Chronische Meningitis

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Chronische Meningitis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der chronischen Meningitis sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Immunschwäche bekannt?
  • Medikamenteneinnahme (insbesondere NSAR, Immunglobuline i.v.)?
  • Erkrankungen bekannt? Insbesondere Schädelverletzungen?
  • Reiseanamnese: Südwesten USA (Coccidioidomykose), andere Länder?
  • Kontakt mit Tuberkulose gehabt? Wurde jemals ein Hauttest auf Tuberkulose gemacht?
  • virale Erkrankungen bekannt? HIV?
  • Drogeneinnahme, insbesondere i.v.? Mehrere Sexualpartner?
  • Zeckenstiche bemerkt? Hautveränderung in Form eines sich vergrößernden Ringes bemerkt?
  • welche Impfungen (Impfpass)?
  • Kontakt zu Tieren? Zu Wildtieren? Arbeit in der fleischverarbeitenden Industrie?
  • Hautveränderungen? Geschwüre?
  • Augenentzündungen?

Diagnostik

Chronische Meningitis

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der chronischen lymphozytären Meningitis sind relevant:

Lumbalpunktion:

  • Zellzahl (meist Lymphozytose), Glukose, Protein
  • Gram-Färbung, diverse Spezialfärbungen (Untersuchung auf Mykobakterien, Parasiten, Pilze)
  • Kryptokokken-Ag-Test

Blutkulturen:

  • vor Antibiotikagabe abnehmen
  • Untersuchung ebenfalls auf Mykobakterien und Pilze

Serologie (aus CSF oder Blut):

  • Borrelien
  • Zystizerkose
  • HIV
  • HTLV I und II
  • Toxoplasmen
  • Brucella
  • Tularämie
  • Pilze: Histoplasmen, Coccidioides, Sporothrix, Cryptococcus

Bildgebung:

  • cCT oder cMRT (DD Abszess, Tumor, Hydrozephalus): evtl. meningeales Enhancement
  • Rö-Thorax (evtl. Veränderungen einer Tuberkulose, Sarkoidose, neoplastisch etc.)

Sonstiges:

  • Tuberkulin-Hauttest
  • Labor: großes Blutbild, BSG, CRP, je nach Verdacht und Anamnese andere Parameter
  • evtl. Knochenmarkbiopsie
  • evtl. Biopsie bei Verschlechterung trotz adäquater Therapie

Klinik

Chronische Meningitis

Bearbeitungsstatus ?

Die chronische Meningitis kann eine oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • subakuter Beginn (meist im Gegensatz zur akuten Meningitis)
  • die Symptomatik kann über einen längeren Zeitraum gleich bleiben, sich verschlchtern oder fluktuieren
  • Fieber möglich
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche und allgemeine Leistungsminderung
  • Hirnnervenlähmungen
  • enzephalitische und myelitische Symptome
  • Nackensteife und Nervendehnungszeichen meist nur gering ausgeprägt

Therapie

Chronische Meningitis

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten der chronischen Meningitis umfassen folgendes:

Therapie der Grunderkrankung

Wenn kein Erreger gefunden werden kann möglich:

1. Kortikosteroide [3]

  • bei 19 von 39 Patienten mit chronischer Meningitis unbekannter Ursache Rückgang der Symptomatik
  • individuelle Dosierung ähnlich wie bei Vaskulitiden
  • langsames Ausschleichen nötig

2. Empirische Tuberkulosetherapie

  • auch ohne Nachweis bei hohem Verdacht: in einer Studie an 28 Patienten mit chronischer Meningitis ohne Erregernachweis reagierte fast die Hälfte der Patienten auf eine empirische Tuberkulosetherapie [2]
  • dann keine gleichzeitige Therapie mit Kortikosteroiden (Verschleierung des Effektes der TB-Medikation)
  • für ca. 4-6 Wochen; dann absetzen, wenn kein Effekt

Komplikationen

Chronische Meningitis

Bearbeitungsstatus ?

Komplikationen der chronischen lymphozytären Meningitis sind:

  • Paresen, Hirnnervenlähmungen
  • Verschlechterung im Sinne der Grunderkrankung
  • letaler Ausgang

Zusatzhinweise

Chronische Meningitis

Bearbeitungsstatus ?

Viele Fälle der chronischen Meningitis bleiben auch nach eingehenden Untersuchungen bezüglich der Ursache unaufgeklärt.


Literaturquellen

Chronische Meningitis

Bearbeitungsstatus ?
  1. Tan TQ (2003): Chronic meningitis. Semin Pediatr Infect Dis. 14(2):131.
  2. Anderson NE, Willoughby EW (1987): Chronic meningitis without predisposing illness--a review of 83 cases. Q J Med.63(240):283.
  3. Smith JE, Aksamit AJ Jr (1994): Outcome of chronic idiopathic meningitis. Mayo Clin Proc.69(6):548.

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen