Chronische arterielle Hypotonie

Synonyme: Niedriger Blutdruck

Definition

Chronische arterielle Hypotonie

Bearbeitungsstatus ?

Die chronische arterielle Hypotonie ist definiert durch einen Blutdruck dauerhaft <100 mm Hg in der Systole


Ätiologie

Chronische arterielle Hypotonie

Bearbeitungsstatus ?
  • primäre (essentiel)arterielle Hypotonie: meist junge Frauen (ohne Krankheitswert)
  • sekundäre arterielle Hypotonie:
    Medikamentös
    Endokrin (z.B. Hypothyreose)
    Kardiovaskulärer (z.B. Herzinsuffizienz)
    Volumenmangel
    verringerte körperliche Aktivität

Epidemiologie

Chronische arterielle Hypotonie

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der chronischen arteriellen Hypotonie sind derzeit keine Daten verfügbar.


Differentialdiagnosen

Chronische arterielle Hypotonie

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Chronische arterielle Hypotonie

Bearbeitungsstatus ?
  • bei primärer arterieller Hypotonie meist keine
  • bei sekundärer arterieller Hypotonie verringerte Leistungsfähigkeit, depressive Stimmung und kalte Akren möglich

Diagnostik

Chronische arterielle Hypotonie

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der chronischen arteriellen Hypotonie sind relevant:

  • Medikamentenanamnese
  • Blutdruckmessung
  • Schellong-Test zur DD Orthostatische Hypotonie
  • ev. Blutuntersuchung und weitere Diagnostik bei Verdacht auf sekundäre Genese
  • Befund des Blutdrucks und Klinik sind charakteristisch

Klinik

Chronische arterielle Hypotonie

Bearbeitungsstatus ?
  • bei sekundärer arterieller Hypotonie verringerte Leistungsfähigkeit, depressive Stimmung und kalte Akren möglich

Therapie

Chronische arterielle Hypotonie

Bearbeitungsstatus ?
  • primäre arterielle Hypotonie: keine
  • sekundäre arterielle Hypotonie:
    Check der Medikation
    vermehrtes Salzen der Speisen
    erhöhte Flüssigkeitsaufnahme (3 L/Tag)
    Sport

Komplikationen

Chronische arterielle Hypotonie

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Komplikationen der chronischen arteriellen Hypotonie liegen momentan keine Daten vor.


Zusatzhinweise

Chronische arterielle Hypotonie

Bearbeitungsstatus ?
  • an chronischer arterieller Hypotonie Erkrankte haben ein verringertes Myokardinfarkt und Apoplex-Risiko

Literaturquellen

Chronische arterielle Hypotonie

Bearbeitungsstatus ?
  • Herold G (2009) - Innere Medizin - Herold, Köln
  • Karow T, Lang R (2009) - Allgemeine und Spezielle Pharmakologie und Toxikologie - Karow, Pulheim
  • Sökeland J, Rübben H (2008) - Taschenlehrbuch Urologie - Thieme Verlag, Stuttgart/New-York

alle Angaben ohne Gewähr

  • (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  • (2009) Thieme Verlag - Innere Medizin - Duale Reihe - Thieme
  • (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  • (2008) Renz-Polster H, Krautzig S - Basislehrbuch Innere Medizin - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2007) Piper W - Innere Medizin - Springer

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen