Chondrosarkom der Wirbelsäule

Definition

Chondrosarkom der Wirbelsäule

Bearbeitungsstatus ?

Das Chondrosarkom ist ein bösartiger Knochentumor, der sich entweder aus differenziertem Knorpel (primäres Chondrosarkom) oder aus einem benignen Knorpeltumor (sekundäres Chondrosarkom) entwickeln kann.


Ätiologie

Chondrosarkom der Wirbelsäule

Bearbeitungsstatus ?

Das Chondrosarkom geht aus differenziertem Knorpelgewebe hervor.

Es ist daher nicht so schnell wachsend und metastasierend wie z.B. das Osteosarkom

histologische Unterteilung:

  • zentrales Chondrosarkom
  • periostales Chondrosarkom
  • mesenchymales Chondrosarkom
  • dedifferenziertes Chondrosarkom (neigt früher zur Metastasenbildung)

etwa 2/3 der Chondrosarkome entstehen primär,

1/3 sekundär (aus Enchondromen oder kartilaginären Exostosen hervorgehend) 

häufigster Befall:

  • Femur (proximal/distal)
  • Humerus (proximal)
  • Scapula
  • Becken
  • Wirbelsäule

dabei gilt: die Malignität ist umso größer, je näher am Stamm


Epidemiologie

Chondrosarkom der Wirbelsäule

Bearbeitungsstatus ?

Epidemiologische Fakten zum Chondrosarkom:

  • Verhältnis: Männer>Frauen
  • Altersgipfel: 50-70 Jahre

Differentialdiagnosen

Chondrosarkom der Wirbelsäule

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Chondrosarkom der Wirbelsäule

Bearbeitungsstatus ?

Bei den bösartigen Chondrosarkomen sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • bekannte maligne Vorerkrankung?
  • (gürtelförmige) Schmerzen/Knochenschmerzen?
  • Auslöser/Modifikatoren?
  • Gehstrecke?
  • Gangunsicherheit?
  • Missempfindungen?
  • Muskelschwäche/Lähmungen?
  • Blasen-/Mastdarmstörungen?
  • bösartige Erkrankungen in der Familienanamnese?

Diagnostik

Chondrosarkom der Wirbelsäule

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung eines Chondrosarkoms sind relevant:

Röntgen:

  • Tumor mit Zeichen der Malignität: mottenfraßartige Läsionen, Codman-Dreieck, Spiculae, keine Schonung der Kortikalis)
  • zentrale Verkalkungen

MRT:

  • Darstellung von Weichteilbeteiligungen (T2 signalreich)

CT:

  • Darstellung der gesamten Wirbelsäule

Myelogramm


Klinik

Chondrosarkom der Wirbelsäule

Bearbeitungsstatus ?

Klinisches Verhalten des Chondrosarkoms:

  • Chondrosarkome machen ca. 4-10% der primären Wirbelsäulentumoren aus. [1]
  • In der Wirbelsäule entwickeln sich Chondrosarkome meist recht langsam und werden oft spät entdeckt.
  • Oft werden relativ große Chondrosarkome in der Wirbelsäule entdeckt.
  • Rezidivierende Chondrosarkome der Wirbelsäule können auch eine beträchtliche Größe annehmen.
  • Wirbelsäulen-Chondrosarkome tendieren dazu Gefäße zu infiltrieren und Tumorthromben zu bilden.

Zeichen der Myelonkompression/Myelopathie:

  • radikuläre/pluriradikuläre neurologische Ausfälle 
  • Nackenschmerzen
  • Störung der langen Bahnen (Hinterstränge, Pyramidenbahnen)
  • sensible Ataxie
  • evtl. Paraparese/Paraspastik
  • positive Pyramidenbahnzeichen
  • evtl. dissoziierte Empfindungsstörung (Brown-Séquard-Syndrom)
  • Blasen-/Mastdarmstörungen

Therapie

Chondrosarkom der Wirbelsäule

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten der Chondrosarkome umfassen folgendes: [3]

  • Resektion des Tumors, wenn möglich
  1. transorale Densresektion
  2. dorsale Dekompression mit Wirbelkörperfusion
  3. ventrale Korpektomie mit zervikaler Spondylodese
  • Radiatio
  • Chemotherapie
  • Schmerztherapie

Komplikationen

Chondrosarkom der Wirbelsäule

Bearbeitungsstatus ?

Komplikationen des Chondrosarkoms können sein:

  • pathologische Frakturen [1]
  • spastische Paresen mit Immobilität
  • Blasen-/Mastdarmstörungen
  • progredientes Querschnittssyndrom
  • Komplikationen des Primärtumors
  • Rezidive
  • Progress des Primärtumors
  • Tod

Zusatzhinweise

Chondrosarkom der Wirbelsäule

Bearbeitungsstatus ?

Prognose:

relative 5-Jahresüberlebenschance: [2]

  • 52% bei mesenchymalen Chondrosarkomen
  • 76% bei konventionellen Chondrosarkomen
  • 87% bei juxtakortikalen Chondrosarkomen

Literaturquellen

Chondrosarkom der Wirbelsäule

Bearbeitungsstatus ?
  1. Rizzo M, Ghert MA, Harrelson JM. Chondrosarcoma of bone: analysis of 108 cases and evaluation for predictors of outcome. Clin Orthop Relat Res. Oct 2001;224-33
  2. (2007) - Damron TA, Ward WG, Stewart A. - Osteosarcoma, chondrosarcoma, and Ewing's sarcoma: National Cancer Data Base Report. - Clin Orthop Relat Res.;459:40-7.
  3. (2010) - Cloyd JM, Acosta FL Jr, Polley MY, Ames CP. - En bloc resection for primary and metastatic tumors of the spine: a systematic review of the literature.Neurosurgery.  Aug;67(2):435-44;discussion 444-5.
  4. (2006) Poeck, Hacke, - Neurologie - Springer, Berlin
  5. (2006) Mumenthaler M, Mattle H, - Kurzlehrbuch Neurologie - Thieme Verlag
  6. (2010) - Jürgen Freyschmidt,Helmut Ostertag,Gernot Jundt - Knochentumoren Mit Kiefertumoren: Klinik- Radiologie- Pathologie, Springer, Heidelberg
  7. (2007) - Jürgen Freyschmidt - Skeletterkrankungen: Klinisch-radiologische Diagnose und Differentialdiagnose, Springer, Heidelberg

Assoziierte Krankheitsbilder zu Chondrosarkom der Wirbelsäule

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen