Untergeordnete Krankheitsgruppen

 

Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Zwerchfellbruch)

Angeborener Zwerchfellbruch

Der angeborene Zwerchfellbruch kann unterschieden werden in: allg. Zwerchfellbruch: durch physiologische oder pathologische Lücke des Zwerchfells treten Bauchorgane in den Thorax Anwesenheit von Bauchorganen im Brustraum führt zur Lungenkompression und Verlagerung des Mediastinums Kongenitale Hernie: Zwerchfelldefekt und Aplasie durch kongenitale Hemmung in der Ausbildung der Pleuraperitonealfalte, Löcher im Centrum tendineum = Foramen phrenicum congenitale persistens posterolateraler Zwerchfelldefekt: häufigste Fehlbildung es fehlt ein Teil der posterolateralen Region, "Bochdalek Foramen", Peritonealhöhle mit Pleurahöhle entlang der dorsalen Körperwand in offener Verbindung Baucheingeweide treten durch den Defekt in die Brusthöhle und bilden eine Hernie (angeborene pleuroperitoneale Hernie, Bochdalek Hernie) Bruchinhalt Magen, Milz, versch. Darmabschnitte kein Bruch im eigentlichen Sinne, da der typische Bruchsack fehlt → Zum Krankheitsbild Angeborener Zwerchfellbruch

Paraösophageale Hernie

Verlagerung von Magenanteilen mit Bruchsack neben den Ösophagus in den Thorax mit möglicher Inkarzeration und Blutungsanämie und zwangsläufiger Operationsindikation → Zum Krankheitsbild Paraösophageale Hernie

Hernien des Hiatus oesophagi

Hernien des Hiatus oesophagi sind Verlagerungen von Kardia und/oder Magenanteilen durch den Hiatus oesophagus von Bauch in den Brustraum Klassifikation: axiale Hiatushernie (Gleithernie): ösophagogastraler Übergang gleitet in Längsrichtung durch den Hiatus; anfangs reversibel paraösophagale Hernie: Verlagerung von Magenanteilen neben den Ösophagus upside-down-Magen: vollständige Verlagerung des Magens in den Thoraxraum (auch Thoraxmagen) Mischformen: neben der paraösophagalen Hernie findet man auch die Kardia im Mediastinum → Zum Krankheitsbild Hernien des Hiatus oesophagi