Chiasmasyndrom

Definition

Chiasmasyndrom

Bearbeitungsstatus ?
  • Das Chiasmasyndrom ist eine eine ein- oder beidseitige Optikusatrophie mit Abnahme der Sehrschärfe und einer heteronymen, bitemporalen Hemianopsie

Ätiologie

Chiasmasyndrom

Bearbeitungsstatus ?

häufigste Ursache des Chiasmasyndrom:

  • inraselläre Tumoren (Hypophysenadenome)
  • supraselläre Tumoren (Meningeome)
  • Kraniopharyngeome
  • Multiple Sklerose
  • Lues

Epidemiologie

Chiasmasyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie des Chiasmasyndrom liegen derzeit keine Daten vor.


Differentialdiagnosen

Chiasmasyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Chiasmasyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Beim Chiasmasyndrom sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Inspektion Augenhintergrund
  • evtl. amaurotisches Auge?
  • Scheuklappenphänomen?
  • Visusminderung?
  • Grundleiden vorhanden (intraselläre oder supraselläre Tumoren, MS, Lues, Kraniopharyngeome)?
  • Stauungspapille?
  • Optikusatrophie?

Diagnostik

Chiasmasyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung des Chiasmasyndrom sind relevant:

  • durch Druck auf Chiasma entsteht eine Optikusatrophie mit Visusminderung
  • stimmen nicht immer Papillenblässe mit Visusminderung überein
  • ophthalmoskopisch fällt als Zeichen der einseitigen absteigenden Atrophie oft nur eine tiefere Exkavation der Papille im Vergleich zur anderen Seite auf
  • Chiasmasyndrom entwickelt sich sehr langsam und ist kein Frühsymtom eines Hypophysentumors
  • heteronyme bitemporale Gesichtsfeldausfälle sind oft unvollständig und nicht kongruent
  • zuweilen ist ein Auge bei Läsionen im vorderen Chiasma oder beim Übergreifen des Prozesses auf den Sehnerv oder Traktus einer Seite amaurotisch
  • bei Hypophysentumoren liegen auch endokrine Störungen vor
  • rediologisch zeigen sich destruierende Veränderungen der Sella turcica ooder des Keilbeins

DD:

  • Foster-Kennedy-Syndrom

Klinik

Chiasmasyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Das Chiasmasyndrom kann eine oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • Visusminderung
  • heteronyme bitemporale Gesichtsfeldausfälle (Scheuklappenphänomen)
  • Auge kann amaurotisch sein
  • bei Hypophysentumoren evtl.: Akromegalie, Dystrophia adiposogenitalis, Zwergwuchs oder Kachexie

Therapie

Chiasmasyndrom

Bearbeitungsstatus ?
  • bei Chiasmasyndrom möglichst frühzeitige Behandlung des Grundleidens
  • Prognose: in der Frühphase ist eine Rückbildung der Gesichtsfeldausfälle möglich

Komplikationen

Chiasmasyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Komplikationen des Chiasmasyndrom liegen derzeit keine Hinweise vor.


Zusatzhinweise

Chiasmasyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen keine Zusatzhinweise zum Chiasmasyndrom vor.


Literaturquellen

Chiasmasyndrom

Bearbeitungsstatus ?
  1. M. Sachsenweger - Augenheilkunde - Duale Reihe - Thieme Verlag
  2. G. K. Lang - Augenheilkunde - Thieme Verlag
  • (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer
  • (2009) Dahlmann C - Crashkurs Augenheilkunde - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Schmidt D - Tipps und Tricks für den Augenarzt, Problemlösungen von A – Z - Springer Verlag
  • (2008) Lang, G.K - Augenheilkunde - Thieme Verlag
  • (2008) Kanski J - Klinische Ophthalmologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer Verlag, Berlin
  • (2003) Sachsenweger M - Augenheilkunde - Thieme
  • (2001) Augustin A - Augenheilkunde - Springer

Assoziierte Krankheitsbilder zu Chiasmasyndrom

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Augenheilkunde

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen