Benigne Hämaturie

Definition

Benigne Hämaturie

Bearbeitungsstatus ?

Die benigne Hämaturie geht per definitionem nicht mit einer Einschränkung der Nierenfunktion einher.


Ätiologie

Benigne Hämaturie

Bearbeitungsstatus ?
  • benigne Hämaturien treten meist sporadisch auf.
  • Oft vorausgehende virale Infekte.
  • Ursache für vermehrte Erythrozytenausscheidung nach viraler Infektion unbekannt.

Epidemiologie

Benigne Hämaturie

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der benignen Hämaturie sind derzeit keine Daten verfügbar.


Differentialdiagnosen

Benigne Hämaturie

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Benigne Hämaturie

Bearbeitungsstatus ?

Bei der benignen Hämaturie sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Nach Makrohämaturie Nachfrage vorausgegangener Infektionen?
  • Asymptomatisch oft als Zufallsbefund eine Mikrohämaturie.

Diagnostik

Benigne Hämaturie

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der benignen Hämaturie sind relevant:

  • RR, Kreatinin(Plasma), eGFR im Normbereich.
  • Proteinausscheidung < 1g/Tag
  • Im Allgemeinen ohne Anzeichen einer Niereninsuffizienz keine Nierenbiopsie indiziert.

Klinik

Benigne Hämaturie

Bearbeitungsstatus ?

Symptomatik der benignen Hämaturie ähnelt einer  IgA Nephritis: Mikro- oder Makrohämaturie bei weitgehend unauffälligen Nierenparametern.


Therapie

Benigne Hämaturie

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei benigner Hämaturie umfassen:

  • Regelmäßige nephrologische Untersuchung.
  • Weitere diagnostische und therapeutische Maßnahmen nur bei Nierenfunktionsstörungen indiziert.

Komplikationen

Benigne Hämaturie

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Komplikationen der benignen Hämaturie liegen momentan keine Daten vor.


Zusatzhinweise

Benigne Hämaturie

Bearbeitungsstatus ?

Klinische Unterscheidung  zur IgA Nephritis: Bei der benignen Hämaturie liegt Proteinausscheidung unter 1 g /Tag.


Literaturquellen

Benigne Hämaturie

Bearbeitungsstatus ?

1. Duale Reihe Innere Medizin (2009) - Thieme, Stuttgart

2. Dörner K. - Klinische Chemie und Hämatologie (2006) - Thieme, Stuttgart

  • (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  • (2009) Thieme Verlag - Innere Medizin - Duale Reihe - Thieme
  • (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  • (2008) Renz-Polster H, Krautzig S - Basislehrbuch Innere Medizin - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2007) Piper W - Innere Medizin - Springer

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen