Autoimmungastritis

Synonyme: Typ A-Gastritis

Definition

Autoimmungastritis

Bearbeitungsstatus ?

Die Autoimmungastritis ist eine durch Autoantikörper gegen Belegzellen bzw. Intrinsic-factor ausgelöste Entzündung der Magenschleimhaut.


Ätiologie

Autoimmungastritis

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der Autoimmungastritis sind:

  • in 90% Antikörper gegen Protonenpumpe der Belegzellen
  • in 50% Antikörper gegen Intrisic-factor
  • häufig in Zusammenhang mit anderen Autoimmunerkrankungen, wie Hashimoto-Thyreoiditis, M. Addison etc.

Epidemiologie

Autoimmungastritis

Bearbeitungsstatus ?

Von der Autoimmungastritis sind 5% aller Patienten mit chronischer Gastritis betroffen.


Differentialdiagnosen

Autoimmungastritis

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Autoimmungastritis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Autoimmungastritis sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • andere Autoimmunerkrankungen?
  • häufige Magen-Darm-Infekte?
  • neurologische Symptome?
  • übler Geruch der Atemluft?
  • Beschwerdebeginn? Dauer der Beschwerden?
  • Oberbauchschmerzen? Ausstrahlung?
  • Appetitlosigkeit?
  • Völlegefühl?
  • Übelkeit? Ebrechen?
  • Durchfall?
  • Gewichtsverlust?

Diagnostik

Autoimmungastritis

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Autoimmungastritis sind relevant:

  • Gastroskopie mit Biopsien aus Antrum und Korpus (wichtig auch zum Ausschluß eines Ulcus ventriculi oder Magenkarzinoms!):betrifft nur Korpusmukosa
  • Labor: Antikörpernachweis gegen Belegzellen und instrinsic factor
  • Serumgastrinspiegelbestimmung bei Vitamin B12 Mangel
  • Schillingtest bei Vitamin B12-Mangel
  • Erweiterte Diagnostik im Hinblick auf weitere Autoimmunerkrankungen

Klinik

Autoimmungastritis

Bearbeitungsstatus ?

Die Autoimmungastritis kann eine oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • Hypergastrinämie
  • Vitamin B12 Mangel mit neurologischen Ausfallerscheinungen
  • histaminrefraktäre Achlorhydrie
  • trotzdem keine Verdauungsbeschwerden
  • Anfälligkeit für Magen-Darm-Infekte

Therapie

Autoimmungastritis

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei einer Autoimmungastritis umfassen:

  • ggf. Vitamin B12-Substitution (500-1000 μg/Monat parenteral)
  • regelmäßige Endoskopie mit Biopsie aufgrund erhöhten Risikos eines Magen-Karzinoms

Komplikationen

Autoimmungastritis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Autoimmungastritis kommen folgende Komplikationen vor:

  • Mikrokarzinose duch Hyperplasie der ECL-Zellen
  • perniziöse Anämie (Vitamin-B12-Mangelanämie)

Zusatzhinweise

Autoimmungastritis

Bearbeitungsstatus ?

Zur Autoimmungastritis liegen derzeit keine weitere Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Autoimmungastritis

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2007) Hahn, J.M.- Checkliste Innere Medizin - Thieme, Stuttgart
  2. (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  3. (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  4. (2008) Renz-Polster H, Krautzig S - Basislehrbuch Innere Medizin - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  5. (2007) Piper W - Innere Medizin - Springer Verlag

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen