Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Fundusveränderungen bei Allgemeinerkrankungen)

Eklampsie

Präeklampsie (früher EPH- Gestose): Schwangerschaftsinduzierter Bluthochdruck (Blutdruck >140/ 90mmHg in zwei Messungen im Abstand von 6 Stunden) Meist nach der 20. Schwangerschaftswoche Proteinurie ≥ 300mg/24h Ödeme der nichtabhängigen Körperpartien (Gesicht, Hände) Schwere Präeklampsie: Zusätzlich mindestens eines der folgenden Kriterien [1] Nierenfunktionseinschränkungen (Kreatinin ≥ 0,9g/l oder Oligurie < 500ml/24h) Leberbeteiligung , (Anstieg der Transaminasen und/ oder schwere Oberbauchmerzen) Zyanose oder Lungenödem Hämatologische Störungen (Hämolyse, Thrombozytopenie) Neurologische Symptome (Kopfschmerzen, Sehstörungen) Fetale Wachstumsverzögerung Blutdruck ≥ 170/110mmHg Eklampsie: Präeklampsie  mit tonisch- klonischen Krämpfen (ohne andere Ursache) Lebensgefahr! (Aspiration, Laryngospasmus, Atemstillstand) Selbst bei fehlender Hypertonie oder Proteinurie möglich! → Zum Krankheitsbild Eklampsie

Hypertonus und Arteriosklerose

Die arterielle Veränderungen bei Hypertonie beruhen primär auf einem Vasospasmus und bei Arteriosklerose auf einer Verdickung der Arteriolenwand, die zu Obliterationen der Kapillaren oder zu intraretinalen Blutungen führen können. → Zum Krankheitsbild Hypertonus und Arteriosklerose

Netzhautbeteiligung bei AIDS

eine Netzhautbeteiligung bei AIDS findet sich hier in Form des Mikroangiopathie-Syndroms und einer Retinitis bei opportunistischen Infektionen vor → Zum Krankheitsbild Netzhautbeteiligung bei AIDS

Leukämische Retinopathie

unter den Begriff leukämische Retinopathie werden die Fundusveränderungen zusammengefasst, die als Folge der Anämie, Thrombozytopenie und der erhöhten Blutviskosität bei Leukämie auftreten → Zum Krankheitsbild Leukämische Retinopathie