Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Netzhaut (Retina))

Epiretinale Gliose

Die epiretinale Gliose ist die Bildung einer prämakulären Membran aus Gliazellen der Netzhaut → Zum Krankheitsbild Epiretinale Gliose

Altersbedingte Retinoschisis

Die altersbedingte Retinoschisis wird als eine Spaltung der Netzhaut in eine innere und äußere Lamelle im Niveau der äußeren plexiformen Schicht bezeichnet → Zum Krankheitsbild Altersbedingte Retinoschisis

Eklampsie

Präeklampsie (früher EPH- Gestose): Schwangerschaftsinduzierter Bluthochdruck (Blutdruck >140/ 90mmHg in zwei Messungen im Abstand von 6 Stunden) Meist nach der 20. Schwangerschaftswoche Proteinurie ≥ 300mg/24h Ödeme der nichtabhängigen Körperpartien (Gesicht, Hände) Schwere Präeklampsie: Zusätzlich mindestens eines der folgenden Kriterien [1] Nierenfunktionseinschränkungen (Kreatinin ≥ 0,9g/l oder Oligurie < 500ml/24h) Leberbeteiligung , (Anstieg der Transaminasen und/ oder schwere Oberbauchmerzen) Zyanose oder Lungenödem Hämatologische Störungen (Hämolyse, Thrombozytopenie) Neurologische Symptome (Kopfschmerzen, Sehstörungen) Fetale Wachstumsverzögerung Blutdruck ≥ 170/110mmHg Eklampsie: Präeklampsie  mit tonisch- klonischen Krämpfen (ohne andere Ursache) Lebensgefahr! (Aspiration, Laryngospasmus, Atemstillstand) Selbst bei fehlender Hypertonie oder Proteinurie möglich! → Zum Krankheitsbild Eklampsie

Periphlebitis retinae

Die Periphlebitis retinae ist eine Wandentzündung retinaler Venen → Zum Krankheitsbild Periphlebitis retinae

Diabetische Retinopathie

Die diabetische Retinopathie ist Netzhautveränderung als Folge einer Mikroangiopathie des Auges bei Diabetes mellitus. → Zum Krankheitsbild Diabetische Retinopathie