Arteriore ischämische Optikusneuropathie

Definition

Arteriore ischämische Optikusneuropathie

Bearbeitungsstatus ?
  • Die arteriore ischämische Optikusneuropathie ist eine akute Minderdurchblutung des Sehnervenkopfes nichtentzündlicher Genese

Ätiologie

Arteriore ischämische Optikusneuropathie

Bearbeitungsstatus ?

Ursachen der arterioren ischämischen Optikusneuropathie:

  • plötzliche Durchblutungsstörung im Zinn-Haller-Gefäßkranz bei schwerer Arteriosklerose
  • häufig bei Diabetikern (diabetische Papillopathie)
  • meist bedingt durch embolischen Gefäßverschluß

Epidemiologie

Arteriore ischämische Optikusneuropathie

Bearbeitungsstatus ?
  • plötzliche Sehminderung durch arteriore ischämische Optikusneuropathie tritt mit der größten Inzidenz zwischen dem 60. und 70. Lebensjahr auf.

Differentialdiagnosen

Arteriore ischämische Optikusneuropathie

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Arteriore ischämische Optikusneuropathie

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Optikusneuropathie sind folgende Informationen von Bedeutung::

  • Visusbestimmung
  • Funduskopie
  • Farbsinn
  • Gesichtsfeld
  • Pupillenreaktion
  • Labor: BSG nicht erhöht
  • Diabetes mellitus?
  • Hypertonie?
  • evtl. Arteriosklerose?
  • A.-carotis-Verschluß?
  • Embolisation nach Herzchirurgie?
  • Migräne?
  • Cluster-Kopfschmerz?
  • ausgeprägter Blutverlust?

Diagnostik

Arteriore ischämische Optikusneuropathie

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der arterioren ischämischen Optikusneuropathie sind relevant:

  • im ophthalmischen Bild ist Papille ödematös
  • Papille randunscharf, wobei die Rundunschärfe häufig sektoriell betont ist
  • Sehnervenkopf ist hyperämisch mit Randblutungen

Klinik

Arteriore ischämische Optikusneuropathie

Bearbeitungsstatus ?

Die arteriore ischämische Optikusneuropathie kann eine oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • Sehvermögen plötzlich einseitig massiv vermindert (bei afferenter Pupillenstörung)
  • Papille ödematös, wenig prominent und blass
  • feinste Blutungen
  • Gesichtsfelddefekte

Therapie

Arteriore ischämische Optikusneuropathie

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei ischämischer Optikusneuropathie umfassen folgendes:

  • therapeutisch kaum zugänglich
  • Versuch mit Hämodilution (z.B. Haes 10%, Pentoxyphilin-Infusionen, ASS 100 mg/d kann Risiko eines Rezidives halbieren, Aderlass je nach Hämatokrit)
  • systemische Steroidgabe zur Ödembegrenzung
  • Ursachenabklärung (internistisch, Karotis-Doppler) und Therapie der Grunderkrankung (z.B. Diabetes mellitus, arterielle Hypertonie)

Komplikationen

Arteriore ischämische Optikusneuropathie

Bearbeitungsstatus ?

Zu Komplikationen der arterioren ischämischen Optikusneuropathie iiegen derzeit keine Daten vor.


Zusatzhinweise

Arteriore ischämische Optikusneuropathie

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen derzeit keine Zusatzinformatioen zur arterioren ischämischen Optikusneuropathie vor.


Literaturquellen

Arteriore ischämische Optikusneuropathie

Bearbeitungsstatus ?
  1. A. Burk, R. Burk - Checkliste Augenheilkunde - Georg Thieme Verlag
  2. M. Sachsenweger - Augenheilkunde - Duale Reihe - Georg Thieme Verlag
  3. G.K. Lang - Augenheilkunde - Georg Thieme Verlag
  • (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer
  • (2009) Dahlmann C - Crashkurs Augenheilkunde - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Schmidt D - Tipps und Tricks für den Augenarzt, Problemlösungen von A – Z - Springer Verlag
  • (2008) Lang, G.K - Augenheilkunde - Thieme Verlag
  • (2008) Kanski J - Klinische Ophthalmologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer Verlag, Berlin
  • (2003) Sachsenweger M - Augenheilkunde - Thieme
  • (2001) Augustin A - Augenheilkunde - Springer

Assoziierte Krankheitsbilder zu Arteriore ischämische Optikusneuropathie

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Augenheilkunde

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen