Analprolaps

Synonyme: Analvorfall, Vorfall der Analschleimhaut, anal prolapse

Definition

Analprolaps

Bearbeitungsstatus ?

Beim Analprolaps handelt es sich um eine typische Spätkomplikation des Hämorrhoidalleidens und der  Analpolypen.


Ätiologie

Analprolaps

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen eines Analprolaps sind:

unphysiologische Defäkationshaltung:

  • zu lange auf dem Töpfchen
  • Füße aufgestellt, Knie und Hüfte maximal flektiert
  • Pankreasinsuffizienz
  • zystische Fibrose

Intestinale Infektionen:

  • Giardia lamblia
  • Trichiuris
  • Entamoeba histolytica

Epidemiologie

Analprolaps

Bearbeitungsstatus ?
  • Vorkommen eines Analprolaps bei Kindern unter 3 Jahren: Jungen > Mädchen

Differentialdiagnosen

Analprolaps

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Analprolaps

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Anamneseerhebung eines Analprolaps ist zu beachten:

  • Ernährungsanamnese
  • genügend Flüssigkeitszufuhr?
  • Schmerzen beim Stuhlgang?
  • Blutauflagerungen?

Diagnostik

Analprolaps

Bearbeitungsstatus ?
  • Inspektion

Klinik

Analprolaps

Bearbeitungsstatus ?

Folgende Symptomatik spielt beim Analprolaps eine große Rolle:


Therapie

Analprolaps

Bearbeitungsstatus ?

Die Behandlung eines Analprolaps umfasst folgendes:

  • Benutzung einer Erwachsenentoilette mit Kinderaufsatz
  • Behandlung ursächlicher Faktoren
  • symptomatisch:Stuhlregulierung

Bei Austreten von mehreren Zentimetern Rektum:

  • submukosale Injektion von Sklerosierungsmitteln
  • operative Rektopexie

Komplikationen

Analprolaps

Bearbeitungsstatus ?

Komplikationen bei einem Analprolaps:

  • Analstenose
  • Infektion

Zusatzhinweise

Analprolaps

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen keine weiteren Zusatzhinweise für einen Analprolaps vor.


Literaturquellen

Analprolaps

Bearbeitungsstatus ?
  1. Mayatepek E. (2007) - Pädiatrie - Elsevier, Urban & Fischer Verlag
  2. Fuchs, Rothe, Wintergerst, Kieslich, Ruß (2007) - Arzneimittel Pädiatrie pocket - Börm Bruckmeier Verlag
  3. Friedrich Carl Sitzmann (2006) - Duale Reihe - Pädiatrie - Taschenbuch-Georg Thieme Verlag
  4. Kiess, Merkenschlager, Pfäffle, Siekmeyer (2008) -Therapie in der Kinder und Jugendmedizin- Elsevier, Urban&Fischer Verlag

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen