Allergische Kontaktstomatitis

Synonyme: Allergische Kontaktdermatitis der Mundhöhle, Allergisches Kontaktekzem der Mundhöhle

Definition

Allergische Kontaktstomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Die allergische Kontaktstomatitis isteine nicht-infektiöse Entzündung der Mundhöhle und Ausdruck einer Immunreaktion vom Typ IV. Sie kannsich durch die Ausbildung von Erythemen, Bläschen, Exsudationen oder Papeln manifestieren und ist Folge einer Einwirkung exogener Allergene.


Ätiologie

Allergische Kontaktstomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Zur Ätiologie der allergischen Kontaktstomatitis:

Die Entwicklung einer Kontaktstomatitis vollzieht sich in folgenden Schritten:

  • T-Zell-vermittelte Immunreaktion (Typ-IV-Reaktion nach Coombs)  
  • 1. Schritt: Sensibilisierung von TH1-Zellen  gegen Kontaktallergen (dauert etwa 5-7 Tage)
  • 2. Schritt: durch erneuten Kontakt mit dem Allergen: Aktivierung der TH1-Zellen - akute Ekzemreaktion nach 24-72 Stunden

Zu den häufigsten Kontaktallergenen für das Auftreten einer allergischen Kontaktstomatitis gehören:

  • Zahnprothesenmaterialien
  • Pharmaka wie z.B.: Anästhetika, Antiseptika, Antibiotika, Lutschtabletten, Sprays, Aerosole
  • Mundkosmetika
  • Genussmittel: Bonbons, Kaugummi, Gewürze

Endogene Faktoren, die die Entwicklung einer akuten allergischen Kontaktstomatitis begünstigen [11]:

  • das Geschlecht
  • das Alter
  • die ethnische Zugehörigkeit
  • eine atopische Diathese
  • begleitende Hauterkrankungen
  • Medikamenteneinnahme
  • Rauchen
  • genetische Faktoren
Kontaktdermatitis  [bearbeiten]
Bearbeitungsstatus ändern: 12345

Definition

Akute allergische Kontaktdermatitis

Die akute allergische Kontaktdermatitis stellt den am häufigsten vorkommenden Ekzemtyp dar und istAusdruck einer Immunreaktion vom Typ IV. Sie ist durch eine Ekzemreaktion (Erythem, Bläschen, Exsudation, Papeln, Schuppen, Exsikkation) als Folge einer Einwirkung exogener Allergene gekennzeichnet.

Synonyme

Akute allergische Kontaktdermatitis

Akutes allergisches Kontaktekzem, allergisches Kontaktekzem

Ätiologie

Akute allergische Kontaktdermatitis

Zu den Ursachen der akuten allergischen Kontaktdermatitis zählen:

  • T-Zell-vermittelte Immunreaktion (Typ-IV-Reaktion nach Coombs)  
  • 1. Schritt: Sensibilisierung von TH1-Zellen  gegen Kontaktallergen (dauert etwa 5-7 Tage)
  • 2. Schritt: durch erneuten Kontakt mit dem Allergen: Aktivierung der TH1-Zellen - akute Ekzemreaktion nach 24-72 Stunden

Epidemiologie

Allergische Kontaktstomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der allergischen Kontaktstomatitis:

  • die allergische Kontaktstomatitis kommt im Vergleich zur allergischen Kontaktdermatitis seltener vor

Zur Epidemiologie der akuten allergischen Kontaktdermatitis:

  • Die Lebenszeitprävalenz beträgt etwa 15% [11]
  • die jährliche Prävalenz liegt bei ca. 7% [11]

zu den Antigenen, die am häufigsten eine akute allergische Kontaktdermatitis auslösen, zählen Nickel und Duftstoffe [11]


Differentialdiagnosen

Allergische Kontaktstomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Allergische Kontaktstomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der allergischen Kontaktstomatitis sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Welche Beschwerden bestehen?
  • Seit wann? Wo?
  • Rötung der Haut? Bläschen? Nässen?
  • Brennen?
  • Juckreiz?
  • Schmerzen?
  • Hat sich das Schmecken verändert?
  • Entwicklung und Verlauf der Beschwerden?
  • zeitlicher Zusammenhang zwischen Kontakt mit bestimmten Stoffen und Entwicklung der Symptome?
  • Wurden Salben, Cremes o.ä. zuvor auf die betroffenen Stellen aufgetragen?
  • Zahnspange?
  • neue Zahnpasta?
  • Krone, Brücke, Prothese (Zahnersatz)?
  • Piercing?
  • Füllungswerkstoffe wie Amalgam, Komposit vorhanden?
  • welcher Beruf wird ausgeübt?
  • Waren die Hauterscheinungen in arbeitsfreien Zeiten abgeheilt?
  • Freizeitaktivitäten? Kontakt zu Gummi, Metallen?
  • sind Allergien bekannt?
  • Nahrungsmittelallergien?
  • Haustiere?
  • Vorerkrankungen? Neurodermitis? Heuschnupfen? Asthma?
  • Ähnliche Fälle in der Umgebung?
  • Werden Medikamente eingenommen? Welche?

Diagnostik

Allergische Kontaktstomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der allergischen Kontaktstomatitis sind relevant [10; 11; 14]:

  • Anamnese
  • körperliche Untersuchung:
  • dabei insbesondere Untersuchung der Mundhöhle: Lokalisation und Morphologie der Hautveränderungen: Farbe, Form, Erhabenheit, Ausdehnung, Abgrenzbarkeit, Streuung? Symmetrie? überwärmt?
  • Nagelveränderungen?
  • Labor: BB, BSG, CRP, Gesamt-IgE, spez. IgE
  • spezielle Allergiediagnostik: 
  • Atopie-Score
  • Prick-Test
  • Epikutantestung mit den in Frage kommenden standardisierten Allergenen sowie mit Nativstoffen nach Anamnese. Ablesung nach 48h und 72h [12]
  • Mikrobiologie: Abstrich zur mykologischen Untersuchung
  • histologische Untersuchung: selten indiziert

Klinik

Allergische Kontaktstomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Die allergische Kontaktstomatitis ist durch folgende Charakteristika gekennzeichnet:

  • Brennen, Juckreiz
  • Kribbeln
  • Schmerzen
  • Rötung
  • Schwellungen und entzündliche Hyperplasien
  • Schwellung der Zunge
  • Blasenbildung
  • Geschmacksstörungen
  • hämorrhagische Veränderungen, z.B. am weichen Gaumen
  • Gingivablutungen
  • Quincke-Ödem

Cave: ödematöse Schwellungen, die Zunge, Pharynx und Larynx betreffen, können zu lebensbedrohlichen asphyktischen Zuständen führen!


Therapie

Allergische Kontaktstomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei allergischer Kontaktstomatitis umfassen folgendes:

Allgemeine Hinweise:

  • Schulung bezüglich der Hautpflege und Optimierung des Hautschutzes
  • Meiden auslösender und verschlimmernder Allergene
  • auf ausreichende Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz (Masken, etc.) ist zu achten
  • milde Spülungen mit Kamilenextrakten, Salviathymol.

Medikamentöse Therapie:

  • topische Steroidapplikation: z.B. Triamcinolonacetonid 1-2x tgl. Salbe dünn auftragen, Prednisolonacetat (Mundheilpaste; 3x tgl. auftragen)
  • ggf. kurzzeitige systemische Therapie mit Kortikosteroiden: z.B. Prednisolon 20-40mg/d p.o.
  • Antihistaminika: gegen Juckreiz z.B.Cetirizin 1x tgl. 10mg oral
  • mit Antiseptika:
  • z.B. Polyvinylpyrrolidon-Jod, als Salbe mehrmals tgl. auftragen
  • z.B. Ethacridinlactat-Monohydrat, 25mg-Tabletten in Wasser auflösen und 2x tgl. umspülen; maximale Tagesdosis: nicht mehr als 4 Mundspülungen
  • Anästhetische Lösungen oder Gele: z.B. Lidocainhaltiges Mundgel (20 mg Lidocain/g Gel; 3-4x tgl. auftragen und einreiben), Benzocainhaltige Lösung (1-2x tgl. den Mund gut ausspülen)

Komplikationen

Allergische Kontaktstomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Komplikationen bei der allergischen Kontaktstomatitis zählen:

  • besteht die Exposition gegenüber dem auslösenden Allergen über einen längeren Zeitraum hinweg, so können sich die betroffenen Hautareale in die gesunde Umgebung ausbreiten [10]
  • Blutungen
  • bakterielle Superinfektionen

Zusatzhinweise

Allergische Kontaktstomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Zusatzhinweise zur allergischen Kontaktstomatitis:

  • Verlauf: in der Regel spontane Abheilung innerhalb von Tagen bis wenigen Wochen
  • die Auslösung der Kontaktstomatitis durch Berufsstoffe ist zu prüfen [11]
  • wenn ein beruflicher Zusammenhang möglich ist, ist ein Hautarztbericht zu erstellen [11]
  • wird bereits der Verdacht auf eine berufliche Auslösung geäußert, so muss umgehend eine BG-Meldung erfolgen [11]

Literaturquellen

Allergische Kontaktstomatitis

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2005) Braun-Falco O, Plewig G, Wolff HH, Burgdorf WHC, Landthaler M - Dermatologie und Venerologie - Springer
  2. (2002) Orfanos CE, Garbe C - Therapie der Hautkrankheiten - Springer
  3. (2008) Bork K, Burgdorf W, Hoede N - Mundschleimhaut- und Lippenkrankheiten: Klinik, Diagnostik und Therapie. Atlas und Handbuch - Schattauer
  4. (2009) Fritsch P - Dermatologie und Venerologie für das Studium - Springer
  5. (2007) Petres J, Rompel R - Operative Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Springer
  6. (2006) Trautmann A - Allergiediagnose, Allergietherapie - Thieme
  7. (2009) Rassner G - Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  8. (2009) Fritsch P - Dermatologie und Venerologie für das Studium - Springer
  9. (2007) Altmeyer P - Dermatologische Differenzialdiagnose, Der Weg zur klinischen Diagnose - Springer
  10. (2003) Jung E, Moll I - Dermatologie - Thieme, Duale Reihe
  11. (2008) AWMF-Leitlinie - Kontaktekzem - Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
  12. (2007) AWMF-Leitlinie - Durchführung des Epikutantests mit Kontakt-
    Allergenen - Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
  13. (2009) AWMF-Leitlinie - Pharynx, Mundhöhle, Larynx Entzündung - Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)
  14. (2008) AWMF-Leitlinie - Infektiöse Mundschleimhauterkrankungen - Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)
  15. (2007) AWMF-Leitlinie - Akuttherapie anaphylaktischer Reaktionen - Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI)

Assoziierte Krankheitsbilder zu Allergische Kontaktstomatitis

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen