Akute Ischämien der oberen Extremitäten

Synonyme: Embolie, Thrombose im Extremitätenbereich, akuter peripherer arterieller Verschluss

Definition

Akute Ischämien der oberen Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Akute Ischämien der oberen Extremitäten ist charakterisiert durch eine plötzlich einsetzende Minderdurchblutung mit potentieller Gefährdung der Lebensfähigkeit einer Extremität.


Ätiologie

Akute Ischämien der oberen Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Ursachen der akuten Ischämie der oberen Extremitäten sind:

  • Thrombo-Embolie (70%): Emboliequelle zu 90% Herz (Infarkt,Vorhofflimmern, Mitralklappenfehler, Endokarditis, Klappenersatz mit Kunststoffprothesen, Aneurysmen, offenes Foramen ovale→paradoxe Embolie), 10% arteriosklerotische Plaques der Aorta abdominalis oder Arteria iliaca und arterielle Aneurysmen
  • Arterielle Thrombosen bei vorhandener PAVK (20%)
  • andere Ursachen: Gefäßkompression von außen, traumatisch, Arterienpunktionen, Arterienprothesen, Arteritis, Dissektionen, HIT Typ II, Kontrazeptiva, paraneoplastisch

Epidemiologie

Akute Ischämien der oberen Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

10% der akuten arteriellen Verschlüsse im Extremitätenbereich betreffen die obere Extremität.


Differentialdiagnosen

Akute Ischämien der oberen Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Akute Ischämien der oberen Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Zur Abklärung der akuten Ischämie der oberen Extremitäten sind folgende Informationen wichtig:

  • Schmerzen in Arm/Hand?
  • fehlende Kraft in Arm/Hand? Bewegung möglich?
  • Sensibilitätsstörung?
  • bekannte Herzerkrankung?
  • bekannte pAVK?
  • Thrombose in der Vergangenheit?
  • Rauchen?
  • Drogenabusus i.v.? Kokain?
  • Gefäßdiagnostik oder -behandlung (Angiographie, PTA, OP)?
  • Einnahme ergotaminhaltiger Medikamente, z.B. bei Migräne?

Diagnostik

Akute Ischämien der oberen Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Diagnostische Möglichkeiten bei einer akuten Ischämie der oberen Extremitäten:

Anamnese
Klinik:

  • Pulsstatus (Etagenlokalisation)
  • Messung des RR
  • Sensibilität
  • Motorik

Doppler-Sonographie

Farbduplex- Sonographie

evt. intraarterielle DSA (bei Thrombose und unklaren Fällen)


Klinik

Akute Ischämien der oberen Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Symptomatik der akuten Ischämie der oberen Extremitäten:

inkomplettes Ischämiesyndrom ohne sensomotorischer Ausfall

komplettes Ischämiesyndrom: 6x P (nach Pratt)

  • plötzlicher Schmerz (pain)
  • Blässe + kalte Haut (paleness, pallor)
  • Missempfindung (paresthesia)
  • Pulslosigkeit (pulselessness)
  • Bewegungsunfähigkeit (paralysis)
  • Schock (postration)

Embolie: plötzlicher Beginn, messerstichartiger Schmerz + kardiale Vorerkrankung

Thrombose: langsamer Beginn + bekannte PAVK


Therapie

Akute Ischämien der oberen Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Therapie nach Auftreten einer akuten Ischämie der oberen Extremitäten:

Therapie darf nicht durch zeitraubende Diagnostik verzögert werden!

Sofortmaßnahmen:

  • Extremität tief lagern und Watteverband
  • Analgetikai.v.

       - Morphin 3-5 md i.v.

       - Pethidin 75-100 mg i.v.

  • Volumensubstitution

     - z.B. 6% Hydroxyethylstärkelsg, 5% Humanalbuminlsg, 0,9% NaCl-Lsg oder Ringerlsg

Revaskularisation:

 * Embolie:

  • Embolektomie: mit Fogarty- Ballonkatheter (innerhalb der ersten 6h, höchstens 10h)
  • Fibrinolyseysetherapie: bei Kontraindikation für OP oder zu peripher gelegene Arterie Dauerlyse über 24-48h über einen Katheter, initial 100,000 E Urokinase od. 3mg rt-PA, weiterführend mit50,000 E/h Urokinase od. 5mg/h rt-PA

* Thrombose:

  • Fibrinolysetherapie
  • bei Versagen der Lyse: interventionelles Vorgehen: Thrombektomie, intraoperaive Angiographie, lokale Lyse/Angiplastie/TEA oder Bypass-Anlage

Amputation(nur im Notfall!!)

Postoperative Antikoagulation mit Heparin 15000IE/d


Komplikationen

Akute Ischämien der oberen Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Komplikationen des akuten Ischämien in den oberen Extremitäten sind:

Tourniquet- Syndrom (Stauschlauchsyndrom):                      

Bei Reperfusion 6-12h nach kompletter Ischämie kann eine lebensbedrohliche Rhabdomyolyse auftreten mit


Zusatzhinweise

Akute Ischämien der oberen Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Zusatzhinweise zur akuten Ischämie der oberen Extremitäten sind:

Prädilektionsstellen für Gefäßverschlüsse sind Gefäßaufzweigungen und -abgänge


Literaturquellen

Akute Ischämien der oberen Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  2. (2009) Thieme Verlag - Innere Medizin - Duale Reihe - Thieme
  3. (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  4. (2008) Renz-Polster H, Krautzig S - Basislehrbuch Innere Medizin - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  5. (2007) Piper W - Innere Medizin - Springer
  6. (2009) Duale Reihe- Chirurgie, Thieme Verlag
  7. 82008) AWMF- Leitlinie:"Der akute periphere Verschluss"- Leitlinienregister: 004/001 (http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/004-001.htm)>
  8. (2007) Henne-Bruns D, Düring M, Kremer B - Chirurgie - Thieme, Stuttgart, Duale Reihe
  9. (2010) Müller M - Chirurgie für Studium und Praxis - 2010/11,10. Aufl. - Medizinische Verlags- und Informationsdienste
  10. (2009) Schiergens T - BASICS Chirurgie - Urban & Fischer, Elsevier
  11. (2008) Berchtold R, Bruch H.-P, Trentz O - Chirurgie ,6. Aufl. - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  12. (2008) Berchtold R, Ackermann R, Bartels M, Bartsch D.K - Berchtold Chirurgie - Elsevier, München
  13. (2007) Siewert R - Basiswissen Chirurgie - Springer Verlag, Berlin
  14. (2007) Kloeters O, Müller M - Crashkurs Chirurgie - Urban & Fischer, Elsevier
  15. (1999) Koslowski L, Bushe K, Junginger T, Schwemmle K - Die Chirurgie - Schattauer, F.K. Verlag

Assoziierte Krankheitsbilder zu Akute Ischämien der oberen Extremitäten

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen