Akute infektiöse Balanoposthitis

Synonyme: Balanitis

Definition

Akute infektiöse Balanoposthitis

Bearbeitungsstatus ?

Unter einer akuten infektiösen Balanoposthitis versteht man eine meist durch Bakterien oder Pilze ausgelöste Entzündung der Glans penis und des inneren Präputialblattes.


Ätiologie

Akute infektiöse Balanoposthitis

Bearbeitungsstatus ?

Die akute infektiöse Balanoposthitis ist eine polyätiologische Erkrankung. Sie entsteht als bakterielle oder mykotische Sekundärinfektionen auf dem Boden bestimmter prädisponierender Faktoren:

  • Phimose
  • Immunsuppression
  • Diabetes mellitus
  • übermäßige Genitalhygiene
  • fehlende Genitalhygiene und Smegmaretention
  • Harninkontinenz
  • Hauterkrankungen wie Psoriasis und atopische Dermatitis
  • venerische und nicht- venerische Urethritiden
  • Primäraffekte bei Syphilis, Ulcus molle, Peniskarzinom
  • toxisch wirkende, lokal angewandte Aphrodisiaka

Häufigste Erreger:

  • Streptokokken der Gruppe A und B
  • Candida
  • Staphylokokken
  • Herpes simplex
  • selten: Haemophilus parainfluenza, Klebsiellen, Enterokokken, Proteus, Morganella, E. coli
  • Gardnerella vaginalis (bei Balanoposthitis in ca 30% der Fälle nachweisbar [1]
  • Bacteroides melaninogenicus
  • nicht-treponomale Spirochäten
  • selten: Protozoen oder Viren

Kann mit sexuell übertragbaren Krankheiten einhergehen:

  • Chlamydien
  • Mykoplasmen
  • Neisseria gonorrhoeae
  • Treponema pallidum
  • Haemophilus ducreyi
  • Calymmatobacterium granulomatis

Epidemiologie

Akute infektiöse Balanoposthitis

Bearbeitungsstatus ?
  • bei präpubertären Jungen in ca 5% [3]
  • Die akute infektiöse Balanoposthitis ist häufig mit relativer oder absoluter Phimose assoziiert [3]
  • Balanoposthitis kommt bei beschnittenen Männern seltener vor als bei unbeschnittenen. [1]

Differentialdiagnosen

Akute infektiöse Balanoposthitis

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Akute infektiöse Balanoposthitis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Anamnese der akuten infektiösen Balanoposthitis sind folgende Fragen von Bedeutung:

  • Seit wann besteht das Problem?
  • Haben die Hautveränderungen sich im Verlauf verändert?
  • Haben Sie Schmerzen beim Wasserlassen? Brennen? Juckreiz?
  • Haben Sie Ausfluss?
  • Sind bei Ihnen andere Erkrankungen, Infektionen bekannt?
  • Haben Sie in letzter Zeit den/die Sexualpartner/in gewechselt? Hat Ihr/er Sexualpartner/in eine Ihnen bekannte Infektion?
  • Hat ihre Partnerin vaginalen Ausfluss?
  • Benutzen Sie Kondome, hatten Sie Kontakt zu anderen chemischen Mitteln? (u.U. infektiöse Balanoposthitis auf dem Boden einer Sensibilisierungsreaktion)
  • Wie sieht die Genitalhygiene aus?

Diagnostik

Akute infektiöse Balanoposthitis

Bearbeitungsstatus ?

Zur Diagnostik der akuten infektiösen Balanoposthitis dienen:

Anamnese:

  • Schmerzen, Brennen beim Wasserlassen
  • Sexualpartner(in) mit Ausfluss

Inspektion des Genitals:

  • Rötung und ödematöse Schwellung von Glans penis und Präputium
  • u.U. serös-eitriger Ausfluss bei bakterieller Ursache
  • fischig-faulig riechender Ausfluss bei Infektionen mit Anaerobiern
  • stippchenartige oder plaqueartige weißliche Belege bei verursachender Candida Infektion
  • Erosionen mit Blutungsneigung
  • Lymphknotenschwellung inguinal
  • u.U. Ulzerationen

Bakterieller Abstrich von Glans penis und Ostium urethrae

Mykologisches Nativpräparat

Luesserologie bei unklarem Befund/Anamnese

Gonokokken, Mykoplasmen, Chlamydien ausschließen bei Ausfluss

Probeexzision bei therapierefraktärem klinischen Bild zum Ausschluss eines malignen Geschehens


Klinik

Akute infektiöse Balanoposthitis

Bearbeitungsstatus ?

Die akute infektiöse Balanoposthitis entsteht plötzlich und kann mild und sehr schwer verlaufen. Sie äußert sich durch:

  • Schmerzen, Brennen beim Wasserlassen
  • Rötung und ödematöse Schwellung von Glans penis und Präputium
  • u.U. serös-eitriger Ausfluss bei bakterieller Ursache
  • fischig-faulig riechender Ausfluss bei Infektionen mit Anaerobiern
  • stippchenartige oder plaqueartige weißliche Beläge bei verursachender Candida-Infektion
  • multipe, gruppiert angeordnete Bläschen bei Herpes genitalis
  • Erosionen mit Blutungsneigung
  • Lymphknotenschwellung inguinal
  • u.U. Ulzerationen
  • bei länger dauernder Erkrankung: entzündliche Phimosen

Therapie

Akute infektiöse Balanoposthitis

Bearbeitungsstatus ?

Die Therapie der akuten infektiösen Balanoposthitis richtet sich nach der zugrundeliegenden Infektion.

Allgemeinmaßnahmen:

  • Beseitigung prädisponierender Faktoren und Auslöser
  • das Tragen sehr enger Kleidung vermeiden
  • bei rezidivierendem Auftreten u.U. Zirkumzision erwägen
  • Hygieneaufklärung
  • Vermeidung scharfer Waschmittel und Seifen

Lokaltherapie:

  • Bolus alba- oder Eichenrindenextraktbäder [2], Oleum zinci
  • Austrocknen durch Einlegen von Leinenstreifen in Sulcus coronarius, mehrmals täglich wechseln, Pasta Zinci mollis 1 x/d auftragen [2]
  • Anwendung fettarmer Präparate (Lotionen, Lösungen) zur Pflege [4]
  • bei bakterieller Infektion: 10%ige Polyvidon-Jod-Salbe oder Gentamycinsulfat [4] oder Fusidinsäure [5]
  • bei unklarer Ätiologie wird Candidainfektionen angenommen: Imidazolderivate [4], Nystatin [5]
  • bei Herpes Infektion: Aciclovir lokal, bei Resistenz: Foscarnet lokal, bei Immunsuppression systemisch [5]

Partnerin auch untersuchen bzw mitbehandeln!


Komplikationen

Akute infektiöse Balanoposthitis

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Komplikationen bei akuter infektiöser Balanoposthitis zählen:

  • Verbreitung sexuell übertragbarer Krankheiten, Infektion der Sexualpartner
  • Bildung entzündlicher Phimosen und Paraphimosen
  • aszendierende Infektionen → Urethritis, Zystitis, Prostatitis, Epididymitis

Zusatzhinweise

Akute infektiöse Balanoposthitis

Bearbeitungsstatus ?

Zur akuten infektiösen Balanoposthitis liegen zur Zeit keine Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Akute infektiöse Balanoposthitis

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2005) Braun-Falco O, Plewig G, Wolff HH, Burgdorf WHC, Landthaler M - Dermatologie und Venerologie - Springer, Heidelberg
  2. (2002) Altmeyer P., Dirschka Th., Hartwig R. - Klinikleitfaden Dermatologie - Urban & Fischer
  3. (2003) Fritsch - Dermatologie Venerolgie - Springer
  4. (2010) Sterry W., Burgdorf W., Paus R. - Checkliste Dermatologie - Thieme
  5. (2008/9) Haag, Hanhart, Müller - Gynäkologie und Urologie für Studium und Praxis - Medizinische Verlags- und Informationsdienste, Breisach

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen