Akute Epiglottitis

Definition

Akute Epiglottitis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der akuten Epiglottitis handelt es sich um eine akute, fulminant verlaufende Entzündung der supraglottischen Region, vorzüglich des Kehldeckels.


Ätiologie

Akute Epiglottitis

Bearbeitungsstatus ?

Ätiologische Faktoren der akuten Epiglottitis sind:

Bakterien: [2,8]

  • H. influenzae Typ B: bei Erwachsenen 25%, bei Kindern fast immer bis zur Einführung der HIB-Impfung, daher heute seltener. Cave: eine Epiglottitis durch H. influenzae kann auch bei immunisierten Kindern auftreten!
  • Streptococcus pneumoniae
  • Streptococcus pyogenes
  • H. parainfluenza
  • Weniger häufige bakterielle Erreger: S. aureus, mycobacteria, Bacteroides melaninogenicus, Enterobacter cloacae, E. coli, Fusobacterium necrophorum, Klebsiella pneumoniae, N. meningitidis, Pasteurella multocida

Viren

  • In erster Linie: Herpes simplex Virus

Pilze

  • Candida und Aspergillus (bei immunokomprimierten Patienten) [6]

Nichtinfektiöse Ursachen:

  • Thermale Ursachen (Crack-Inhalation, Verbrennung bei Neugeborenen durch heiße Babymilch)
  • Chemotherapie von Kopf und Hals-Tumoren [3]
  • Fremdkörperingestion [4]

Epidemiologie

Akute Epiglottitis

Bearbeitungsstatus ?

Epdemiologische Daten zur akuten Epiglottitis:

  • Inzidenz: 0,2 : 100 000 (heute selten wegen HIB-Impfung)
  • Verhältnis: Jungen > Mädchen (3:1)
  • typisches Manifestationsalter 2–6 Jahre (v.a. Kleinkinder)

Differentialdiagnosen

Akute Epiglottitis

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Akute Epiglottitis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der akuten Epiglottitis sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Allgemeines Krankheitsgefühl?
  • Fieber?
  • Kopfschmerzen?
  • Halsschmerzen?
  • Raue Stimme?
  • "Kloß" im Hals?
  • zunehmende Atemnot?
  • Verlauf? (siehe Klinik)
  • alle Impfungen bekommen? (Impfpass)

Diagnostik

Akute Epiglottitis

Bearbeitungsstatus ?

Zur Diagnostik der akuten Epiglottitis sind folgende Hinweise relevant: [7]

  • Anamnese

1. Inspektion:

  • Reduzierter AZ
  • Inspiratorischer Stridor
  • kloßige Sprache

Bei Atemnot und klinischem Verdacht ohne weitere Diagnostik sofort Therapie einleiten!

2. Laryngoskopie +/- Inhalationsnarkose: nur in Intubationsbereitschaft; in Notaufnahme, OP, Intensivstation etc.

  • dunkelrot geschwollene Epiglottis, auch in der Umgebung Entzündungszeichen.
  • Evtl. Speichelsee.
  • Sollte nach 24 Stunden wiederholt werden zur Revaluation des Zustandes.

3. Infektionsdiagnostik:

  • Rachen-Abstrich, Blutkultur, ggf. Liquorpunktion sollten nach der Therapieeinleitung unternommen werden.
  • Ziel: Erregernachweis, Resistenzbestimmung

4. evtl. Röntgen Hals

  • zur DD, wenn unklare Diagnose

Klinik

Akute Epiglottitis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der akuten Epiglottitis kann es zu folgenden Symptomen kommen: [2,5, Prozentangaben aus 10]

Primär-Symptom Schluckschmerz (Speichelfluss und Dysphagie bei Kleinkindern); kloßige Sprache

  • Prodromalstadium:
  1. Schluckbeschwerden und Halsschmerzen (Kinder 80%, Erwachsene 90-100%)
  2. Dyspnoe (Kinder 80%)
  3. Stridor (Kinder 80%, Erwachsene Stridor oder respiratorische Beeinträchtigung bei 33%)
  4. Pharyngitis (Kinder 73%)
  5. Husten (Kinder 30%)
  6. Heiserkeit (Erwachsene 20-40%)
  • 6-12h nach Krankheitsbeginn [8], bei Erwachsenen langsamerer Progress
  • Fieber (Kinder 57%, Erwachsene 26-90%) bis hin zu Schocksymptomen (Tachykardie, schwacher Puls etc.),
  • Unruhe, Bewusstseinstrübung, sitzende Haltung mit vorgebeugtem Oberkörper und weit geöffnetem Mund
  • Inspiratorische Dyspnoe, Zyanose, Tachypnoe, bei Erschöpfung Bradypnoe; meist nur mäßiger inspiratorischer Stridor, exspiratorisches Röcheln (sog. "Karcheln"), Atemnot! (Kinder sitzen vornübergebeugt, Speichelfluss, Atmung verhalten ohne auffallende Tachypnoe)
  • Schluckbeschwerden (Kinder 26%)
  • Stimmveränderungen (Kinder 20%, Erwachsene gedämpfte Stimme 50-80%)
  • vermehrter Speichelfluß (Erwachsene 15-65%)

DD: Bellender Husten und Aphonie wie beim Croup-Syndrom sind selten! [8]


Therapie

Akute Epiglottitis

Bearbeitungsstatus ?

Sofortmaßnahmen der akuten Epiglottitis sind: [7]

  • Sofortige Krankenhauseinweiseung bei klinischem Verdacht auf Epiglottitis unter Arztbegleitung in Intubationsbereitschaft.
  • keine Racheninspektion ambulant wegen Gefahr einer kompletten Atemwegsobstruktion oder eines vagal induzierten Herzkreislaufstillstands [8]
  • Transport bei Kindern nicht in Rückenlage möglich, bei Weigerung [8]
  • Hochdosierte Kortikosteroide
  • Evtl. Sympathikomimetika als Spray
  • Sedativa nur im Notfall (Atemdepression)
  • Maskenbeatmung und evtl. Intubation; bei kleinen Kindern aufgrund der kompletten Obstruktionsgefahr
  • Tracheotomie als ultima ratio bei unmöglicher Intubation.

Antibiose:

Mittel der Wahl:

  • Cefotaxim, Tagesdosis 3 x (1,0-2,0)g i.v. Inf., bei Kindern 100-200 mg/kg in 2-3 ED
  • Ceftriaxon, Tagesdosis 1,0-2,0 (-4,0)g i.v. Inf., bei Kindern 100-200 mg/kg in 2-3 ED

Alternativ:

  • Aminopenicillin + Betalaktamase−Inhibitor
  • bei Staphylococcus aureus: Cephalosporin der 2. Generation

Sonstiges:


Komplikationen

Akute Epiglottitis

Bearbeitungsstatus ?

Mögliche Komplikationen der akuten Epiglottitis können sein:

  • Atemnot und Tod durch Asphyxie
  • Meningitis
  • Sepsis
  • Pneumonie
  • Epiglottischer Abszess
  • Zervikale Adenitis
  • Vokales Granulom
  • Empyem
  • Perikarditis
  • Cellulitis
  • Septischer Schock

Zusatzhinweise

Akute Epiglottitis

Bearbeitungsstatus ?

Derzeit liegen keine Zusatzhinweise zur akuten Epiglottitis vor.


Literaturquellen

Akute Epiglottitis

Bearbeitungsstatus ?
  1. Leitlinien der Dt. Ges. f. Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie: Antibiotikatherapie der Infektionen an Kopf und Hals
  2. Berg S, Trollfors B, Nylén O, Hugosson S, Prellner K, Carenfelt C. Incidence, aetiology, and prognosis of acute epiglottitis in children and adults in Sweden. Scand J Infect Dis. 1996;28(3):261-4.
  3. Wallenborn PA 3rd, Postma DS. Radiation recall supraglottitis. A hazard in head and neck chemotherapy. Arch Otolaryngol. Sep 1984;110(9):614-7.
  4. Kavanagh KR, Batti JS. Traumatic epiglottitis after foreign body ingestion. Int J Pediatr Otorhinolaryngol. Jun 2008;72(6):901-3
  5. Guldfred LA, Lyhne D, Becker BC. Acute epiglottitis: epidemiology, clinical presentation, management and outcome. J Laryngol Otol. Aug 2008;122(8):818-23
  6. Chiou CC, Seibel NL, Derito FA, Bulas D, Walsh TJ, Groll AH. Concomitant Candida epiglottitis and disseminated Varicella zoster virus infection associated with acute lymphoblastic leukemia. J Pediatr Hematol Oncol. Nov 2006;28(11):757-9
  7. Glynn F, Fenton JE. Diagnosis and management of supraglottitis (epiglottitis). Curr Infect Dis Rep. May 2008;10(3):200-4.
  8. DEGAM-Leitlinie Nr. 14, AWMF-Registernr. 053/010: Halsschmerzen. Stand Oktober 2009
  9. Shah RK, Roberson DW, Jones DT (2004): Epiglottitis in the Hemophilus influenzae type B vaccine era: changing trends. Laryngoscope. 114(3):557.
  10. Mayo-Smith MF, Spinale JW, Donskey CJ, Yukawa M, Li RH, Schiffman FJ (1995): Acute epiglottitis. An 18-year experience in Rhode Island. Chest. 108(6):1640.

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen