Acne vulgaris

Synonyme: gemeine Akne, Akne vulgaris , common acne

Definition

Acne vulgaris

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Acne vulgaris handelt es sich um eine häufige Erkrankung der talgdrüsenreichen Körperregionen.


Ätiologie

Acne vulgaris

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der Acne vulgaris sind:

  • familiäre Disposition
  • hormonell (Androgene) mitbedingte Verhornungsstörung im Haarfollikel
  • Neigung zu Seborrhö
  • Besiedlung der Talgdrüsen durch Propionibacterium acnes

Epidemiologie

Acne vulgaris

Bearbeitungsstatus ?
  • Bei der Acne vulgaris handelt es sich um die häufigste Erkrankung in der Adoleszenz (fast 100% der Jugendlichen sind betroffen).

Differentialdiagnosen

Acne vulgaris

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Acne vulgaris

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Acne vulgaris sind folgende anamnestische Fragen wichtig:

  • Zeitpunkt des Auftretens der Effloreszenzen?
  • Ausbreitung schleichend oder rasch?
  • Anwendung von Kosmetika?
  • Grunderkrankungen, insb. endokrine und metabolische Störungen?
  • Allergien?
  • familiäre Häufung?
  • Auslandsaufenthalt?
  • bisherige Therapie? Mit welchem Erfolg?

Diagnostik

Acne vulgaris

Bearbeitungsstatus ?

Die Acne vulgaris ist eine Blickdiagnose.


Klinik

Acne vulgaris

Bearbeitungsstatus ?

Folgende Symptomatik ist typisch für die Acne vulgaris:

  • Prädilektionsstellen: hauptsächlich talgdrüsenreiche Regionen wie Gesicht, Nacken, Brust und Rücken betroffen
  • Verschiedene Acneformen:
  1. Acne comedonica (Acne juvenile): vorwiegend Mitesser (Komedonen)
  2. Acne papulopustulosa und/oder nodularis: v.a. entzündliche Papeln und Pusteln
  3. Acne conglobata: Schwere Sonderform der Acne nodularis; es finden sich entzündliche Knoten, Abszesse und Narben; Seborrhö stärker als bei den anderen Formen

Therapie

Acne vulgaris

Bearbeitungsstatus ?

Folgende therapeutische Möglichkeiten der Acne vulgaris sind möglich:

Allgemeine therapeutische Maßnahmen:

  • Reinigung mit milden Seifen
  • Desinfektion
  • Mitesser nicht ausdrücken! (verzögert die Heilung, führt zu Narbenbildung)
  • keine Fettsalben, Wasser in Öl Kosmetika oder komedogenen Produkte benutzen
  • Anabolika oder andere akneauslösende Medikamete vermeiden

Lokal medikamentöse Therapie (bei nichtentzündlicher leichter bis mittelschwerer Akne):

  • milde Syndets, z.B. Benzylperoxid 5-10% als Waschsuspension oder -gel, 1- bis 2-mal täglich
  • topische Retinoide, z.B. Adapalen 0,1% als Creme oder Gel, Isoretinoin 0,5% als Gel, initial 1-mal täglich (abends) über 5-8 Tage, je nach Toleranz steigernd auf 2-mal täglich; nach Abheilung der alten Läsionen: prophylaktische Applikation jeden 2. Tag
  • Azelainsäure 20% als Creme (antikomedogene und antientzündliche Wirkung): 1 x täglich (abends), dann 2 x täglich
  • Antibiotika, z.B. Clindamycin 1% als Gel oder  Lotion
  • Salicylsäure
  • Schwefel und Schwefelverbindungen

Systemisch medikamentöse Therapie (v.a. für Patienten mit schwerer Acneform):

  • Antibiotika z.B.: Tetracyclin 2 x 250-500mg/d oral, Doxycyclin 2 x 50-100mg/d oral oder Erythromycin 2 x 250-500mg/d oral
  • Isoretinoin (Vitamin A-Derivat) 0,3 - 0,5 mg/kg KG/d über 16-24 Wochen!
  • evtl. orale Kontrazeptiva
  • ggf. Glucocorticoide

Pflanzliche Therapie

  •  Teebaumöl (antiseptisch und bakterizid)

Adjuvante Therapie

  • Peelings
  • Dermabrasio (Narben)

Cave!

  • Keine Kombination von Tetracyclinen und Isorentinoin (Hirndruckerhöhung!)
  • Tetracyclin und Doxycyclin sensibilisieren die Haut gegenüber Sonnenlicht!
  • Retinoide wirken teratogen! (Schwangerschaftstest zu Beginn der Behandlung; sichere Kontrazeption 1 Monat vor, während und 1 Monat nach der Behandlung!)

Komplikationen

Acne vulgaris

Bearbeitungsstatus ?

Folgende Komplikationen können bei der Acne vulgaris auftreten:

  • bakterielle Superinfektion 
  • Narbenbildung
  • psychosoziale Probleme
  • Verschleppung der Bakterien in andere Organe

Zusatzhinweise

Acne vulgaris

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen momentan keine weiteren Zusatzhinweise für die Acne vulgaris vor.


Literaturquellen

Acne vulgaris

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2007) Mayatepek E. - Pädiatrie - Elsevier, Urban & Fischer Verlag
  2. (2005) Altmeyer P - Therapielexikon Dermatologie und Allergologie - Springer Verlag, Berlin
  3. (2006) Meves A - Intensivkurs Dermatologie - Elsevier, Urban & Fischer Verlag
  4. (2007) Wiemann K - Das MSD Manual der Diagnostik und Therapie - Elsevier, Urban & Fischer Verlag
  5. (2007) Sabrina Furter, Kim Jasch - Crashkurs Dermatologie - Elsevier, Urban & Fischer Verlag 
  6. (2007) Petres, Rompel - Operative Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Springer Verlag
  7. (2005) Peter Altmeyer, Klaus Hoffmann - Basiswissen Dermatologie: Eine vorlesungsbegleitende Darstellung - W3l GmbH Verlag
  8. (2009) Rassner G - Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Elsevier, Urban & Fischer Verlag
  9. (2002) Constantin E. Orfanos, Claus Garbe - Therapie der Hautkrankheiten - Springer Verlag, 2. Auflage
  10. (2010) Rote Liste
  11. (2009) Fritsch P - Dermatologie und Venerologie für das Studium - Springer Verlag
  12. (2007) Altmeyer P - Dermatologische Differenzialdiagnose, Der Weg zur klinischen Diagnose - Springer Verlag
  13. (2005) Braun-Falco O, Plewig G, Wolff HH, Burgdorf WHC, Landthaler M - Dermatologie und Venerologie - Springer Verlag, Heidelberg
  14. (2003) Jung E, Moll I - Dermatologie - Thieme Verlag, Duale Reihe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen