Acne infantum

Synonyme: Säuglingsakne

Definition

Acne infantum

Bearbeitungsstatus ?

Die Acne infantum ist eine echte Akneform, die ausschliesslich Säuglinge und Kleinkinder in den ersten 2 Lebensjahren betrifft.


Ätiologie

Acne infantum

Bearbeitungsstatus ?
  • Die Ätiologie gilt bis heute als nicht eindeutig geklärt.
  • Vermutet wird eine endokrinologische Störung mit frühzeitiger Androgenproduktion.
  • Über eine genetisch vererbte Veranlagung wird spekuliert.
  • In Einzelfällen sind transiente Erhöhungen von luteinisierendem Hormon (LH), follikelstimulierendem Hormon (FSH) und Testosteron beschrieben worden.
  • Schwerere Akne-Verläufe: bei Kindern mit frühem Erkrankungsbeginn, persistierender Erkrankung und positiver Familienanamnese
  • Sehr seltene Ursachen für die Entstehung von der Acne infantum sind: androgenproduzierende Tumoren der Nebennieren oder der Gonaden, echte Pubertas praecox

Epidemiologie

Acne infantum

Bearbeitungsstatus ?
  • Die Acne infantum tritt typischerweise ab dem 3. bis 16. Lebensmonat auf.
  • Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen.

Differentialdiagnosen

Acne infantum

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Acne infantum

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Acne infantum sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Wann ist die Hauterkrankung erschienen? Alter des Kindes?
  • Prädilektionsstellen? 
  • Wie äussern sich die Beschwerden? Kratzen? Schlaflosigkeit? Weinen?
  • Verlauf?
  • Allergien?
  • Autoimmunologische Erkrankungen? andere Grunderkrankungen?
  • Tumoren? 
  • Erkrankungen bei den Angehörigen?
  • Medikamenteneinnahme? Selbstmedikation? bisherige Therapie? Mit welchem Erfolg?

Diagnostik

Acne infantum

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Acne infantum sind relevant:

  • Anamnese

Klinisches Bild

Labor (Hormonspiegel)


Klinik

Acne infantum

Bearbeitungsstatus ?

Die Acne infantum wird durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

Prädilektionsstellen:

  • Gesicht, Wangen

Effloreszenzen:

  • offene und geschlossene Komedonen, Papeln, Pusteln und Knoten
  • selten kommen zystische Knoten und abszedierende Fistelgänge hinzu, die mit Narben abheilen (Acne conglobata infantum: Indikation zur intensiven Therapie)

Verlauf:

  • wechselhafter Verlauf über viele Monate bis Jahre
  • Spontanheilung meist innerhalb von sechs bis zwölf Monaten
  • in Einzelfällen dauert die Acne infantum ein bis zwei Jahre

Therapie

Acne infantum

Bearbeitungsstatus ?

Eine Behandlung ist nur bei ausgeprägten Läsionen erforderlich.

Die therapeutischen Möglichkeiten bei der Acne infantum umfassen folgendes:

  • Behandlung durch milde Keratolyse: Isotretinoin-haltiges Gel 0,5 % (1 g enthält: Isotretinoin 0,5 mg, Erythromycin 20 mg; 1- bis 2-mal täglich auf die Haut auftragen), Benzoylperoxid-haltiges Gel oder -haltige Creme 2,5 % (1- bis 2-mal täglich dünn auf die betroffenen Hautarealen auftragen) oder Anwendung von Azelainsäure 20% als Creme (antikomedogene und antientzündliche Wirkung): 1 x täglich (abends), dann 2 x täglich.
  • bei entzündlichen Veränderungen: topische Anwendung von Erythromycin (in Form von Gelen und Lösungen; Nachteil: Resistenzentwicklung; Dosierung: 2-mal täglich auf die betroffenen Stellen dünn auftragen; Therapiedauer: bis zu 3 Monaten).
  • bei schwereren Verlaufsformen mit starker Pustelbildung oder bei Zeichen einer Superinfektion: systemische Verabreicherung von Tetracyclin 2 x 250-500mg/d oral, Doxycyclin 2 x 50-100mg/d oral oder Erythromycin 2 x 250-500mg/d oral.
  • bei der Acne conglobata infantum, bei Therapieresistenz: zusätzlich Isotretinoin (Vitamin A-Derivat), systemisch (0,3 - 1 mg/kg KG pro Tag), Behandlungsdauer i.d.R.: 16-24 Wochen oder systemische, langsam ausschleichende Therapie mit Glukokortikosteroiden (Anfangsdosis: 1 mg/kg KG): Förderung der Abheilung von zystischen Knoten und Fisteln (engmaschige Kontrollen des Patienten!).

Komplikationen

Acne infantum

Bearbeitungsstatus ?

Folgende Komplikationen können bei der Acne infantum auftreten:

  • bakterielle Superinfektion 
  • Narbenbildung

Zusatzhinweise

Acne infantum

Bearbeitungsstatus ?

Zu der Acne infantum liegen derzeit keine weitere Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Acne infantum

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2007) Gerd Plewig, P. Thomas - Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie  - Springer Verlag
  2. (2007) Peter H. Höger - Kinderdermatologie: Differenzialdiagnostik und Therapie bei Kindern und Jugendlichen - Schattauer Verlag, 2. Auflage
  3. (2007) Bernard A. Cohen - Pädiatrische Dermatologie: Lehrbuch und Atlas - Elsevier, Urban & Fischer Verlag, 2. Auflage
  4. (2006) Heiko Traupe, Henning Hamm - Pädiatrische Dermatologie - Springer Verlag, 2. Auflage
  5. (2007) Petres, Rompel - Operative Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Springer Verlag
  6. (2010) Rote Liste
  7. (2009) Rassner G - Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  8. (2009) Fritsch P - Dermatologie und Venerologie für das Studium - Springer Verlag
  9. (2007) Altmeyer P - Dermatologische Differenzialdiagnose, Der Weg zur klinischen Diagnose - Springer
  10. (2005) Braun-Falco O, Plewig G, Wolff HH, Burgdorf WHC, Landthaler M - Dermatologie und Venerologie - Springer, Heidelberg
  11. (2003) Jung E, Moll I - Dermatologie - Thieme, Duale Reihe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen