Acne fulminans

Synonyme: Acne maligna

Definition

Acne fulminans

Bearbeitungsstatus ?

Die Acne fulminans ist eine vorwiegend in der Pubertät bis ins frühe Erwachsenenalter auftretende, polymorphe Erkrankung mit genetischer Prädisposition in den besonders talgdrüsenreichen Hautregionen und Effloreszenzen: Komedonen, Papeln, Pusteln, Knoten.


Ätiologie

Acne fulminans

Bearbeitungsstatus ?

Die Pathogenese der Acne fulminans ist unklar, jedoch werden immunologische und hormonelle Störungen vermutet.

Es scheint eine genetische Disposition vorzuliegen, da in Einzelfällen eine familiäre Häufung auftritt.

Faktoren, die bei der Entstehung der Acne fulminans eine entscheidende Rolle spielen, sind:

  • Seborrhö
  • Beschaffenheit der Talgdrüsen

Epidemiologie

Acne fulminans

Bearbeitungsstatus ?
  • Betroffen sind meist junge Männer mit vorher bestehender Acne conglobata.


Differentialdiagnosen

Acne fulminans

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Acne fulminans

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Acne fulminans sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Wann sind die Hauteffloreszenzen erschienen?
  • Was für Beschwerden?
  • Verlauf?
  • Lokalisation? 
  • Hat sich der Befund ausgebreitet? 
  • Allergien?
  • Vorherige Erkrankungen?
  • Frühere Hauterkrankungen?
  • Erkrankungen bei Angehörigen?
  • Medikamenteneinnahme? Selbstmedikation? bisherige Therapie? Mit welchem Erfolg?

Diagnostik

Acne fulminans

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Acne fulminans sind relevant:

  • Anamnese
  • klinisches Bild: starke Beeinträchtigung des Allgemeinzustandes, Fieber, Polyarthralgien, hämorrhagische Nekrosen
  • unspezifische Laborparameter: BSG-Beschleunigung, Leukozytose

Klinik

Acne fulminans

Bearbeitungsstatus ?

Die Acne fulminans charakterisiert sich durch folgende Merkmale:

  • schwere Akneform
  • Manifestationsstellen: Gesicht, Oberkörper
  • Effloreszenzen: Mikrokomedonen, offene Komedonen, Papeln, Pusteln, schmerzhafte Knoten
  • Symptomatik: Acne conglobata mit starker Beeinträchtigung des Allgemeinzustandes, Fieber, Polyarthralgien, hämorrhagische Nekrosen, die großflächig einschmelzen, evtl. Erythema nodosum

Therapie

Acne fulminans

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei der Acne fulminans umfassen folgendes:

  • gute Patientenaufklärung und Patienteneinführung
  • Reinigung der Haut mit synthetischen Tensiden, benzoylperoxidhaltigen Waschgelen (z. B. Sanoxit Gel) oder milden alkoholischen Lösungen (antibakterielle und antiinflammatorische Wirkung)
  • bei entzündlichen Akne-Effloreszenzen antiseptische Behandlung: alkoholische Lösungen, Gesichtsmasken und eine lokale antibiotische Therapie: Erythromycin, Tetramycin, Clindamycin (in Form von Gelen und Lösungen; Nachteil: Resistenzentwicklung; Dosierung: 2-mal täglich auf die betroffenen Stellen dünn auftragen; Therapiedauer: bis zu 3 Monaten)
  • oberflächliches Peeling mit Fruchtsäuren (ca. 5-10 mal im Abstand von 1-4 Wochen für wenige Minuten) verbessert das Erscheinungsbild
  • bei schwerem Verlauf systemische Antibiotikatherapie mit: Doxycyclin (100-200 mg/Tag) oder Minocyclin (1-2x50 mg /Tag)
  • Isotretinoin (Vitamin A-Derivat) 0,2 - 1,0 mg/kg KG/Tag, 3 bis 6 Monate; eine gleichzeitige Therapie mit Tetrazyklinen ist kontraindiziert (Hirndruckerhöhung)
  • manuell-physikalische Therapie kann unterstützend wirken
  • Diäten
  • Narbenkorrektur nach Abklingen der Akne: Exzisionen, Peelings, Schleifungen, Unterspritzen mit Fillern
  • Nikotinverzicht sollte angestrebt werden

Komplikationen

Acne fulminans

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Acne fulminans kommen folgende Komplikationen vor:

  • bakterielle Superinfektion
  • Narbenbildung 

Zusatzhinweise

Acne fulminans

Bearbeitungsstatus ?

Zu der Acne fulminans liegen derzeit keine weitere Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Acne fulminans

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2005) Ingrid Moll - Duale Reihe, Dermatologie, Thieme Verlag, 6. Auflage
  2. (2007) Sabrina Furter, Kim Jasch - Crashkurs Dermatologie, Elsevier, Urban & Fischer Verlag
  3. (2007) Petres, Rompel - Operative Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Springer
  4. (2009) Rassner G - Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  5. (2009) Fritsch P - Dermatologie und Venerologie für das Studium - Springer
  6. (2007) Altmeyer P - Dermatologische Differenzialdiagnose, Der Weg zur klinischen Diagnose - Springer
  7. (2005) Braun-Falco O, Plewig G, Wolff HH, Burgdorf WHC, Landthaler M - Dermatologie und Venerologie - Springer, Heidelberg
  8. (2003) Jung E, Moll I - Dermatologie - Thieme, Duale Reihe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen